TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » aqua med zeigt europaweit Flagge

Rubrik: Szene

aqua med zeigt europaweit Flagge

Freitag, 16. September 2011, 07:44

Ob Cabo de Palos, Juan les Pins, Falmouth, Frankfurt, Hettlingen, L'Estartit, Marseille, Portofino oder Saló, ob Deutschland, England, Frankreich, Italien, Spanien oder die Schweiz: Auf elf der europäischen Events der „PADI on Tour" und „Scubapro Days" zeigten Mitarbeiter von aqua med Flagge

Tina Rahner

aqua med unterwegs: Tina Rahner in Saló, Foto: aqua med

Sie vermittelten Infos und bauten Kontakte auf und haben bei einigen Events auch Lungenfunktionstests durhcgeführt. Sie hielten zudem Augen und Ohren offen, um Eindrücke von den Tauchkulturen der einzelnen Länder zu gewinnen. Tauchkulturen? „Eigentlich ist das eher eine Tauchkultur", sagt Antje Blidon aus der Kundenbetreuung und fasst ihre beiden Trips nach Marseille und Falmouth so zusammen: „Taucher sind in erster Linie Taucher und dann erst Franzosen, Engländer oder Deutsche… Tauchen ist das verbindende Element über Landesgrenzen hinweg."

Trotzdem gibt es Unterschiede im Kaufverhalten und auch in den Erwartungen an ein Produkt. Für englische Taucher etwa ist die Absicherung bei Dekounfällen im Ausland sehr interessant, während die Versorgung im Inland, anders als in Deutschland, vom staatlichen Gesundheitssystem getragen wird. Hannes Richter: „Interessant war zu sehen, dass deutsche Qualität aber immer noch einen guten Ruf hat. Ich habe oft gehört, es sei nicht nur gut, dass wir Spanisch sprächen sondern auch, dass wir aus Deutschland kämen."

„Über das rein Geschäftliche hinaus," so Kundenbetreuerin Giulia Marcucci, „war der direkte Kontakt zu den Besuchern der Events schön. Zudem hatten wir etwas mehr Zeit, als auf der ‚boot' um uns mit den Kollegen von PADI und Scubapro auszutauschen.Alles in allem hatte ich eine wirklich gute Zeit."

Und die „neuen" im aqua-med-Team haben einmal erlebt, wie es den altgedienten Kollegen vor einigen Jahren ging, als aqua med noch nicht so bekannt war wie heute in Deutschland. Denn obwohl aqua med seit 2009 mit der dive card, dem einzigartigen Sicherheitspaket für Taucher, die Grenzen des deutschsprachigen Raums überschritten hat, ist die signalrote Karte in Italien, Spanien, Frankreich erst in den Startlöchern. „Es bleibt viel zu tun", sagt Kathrin Brendel aus der Marketingabteilung, „aber wir haben es schon angepackt." Infos: www.aqua-med.eu.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.