TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Auf Tauchstation auf der INTERBOOT

Rubrik: Szene

Auf Tauchstation auf der INTERBOOT

Freitag, 18. September 2009, 07:51

Im Tauch-Center der INTERBOOT dreht sich alles um das faszinierende Gefühl der Schwerelosigkeit. Von Samstag, 19. bis Sonntag 27. September 2009 treffen sich auf der Wassersport-Ausstellung wieder die Tauchfreunde aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Schnuppertauchen auf der INTERBOOT, Foto: Messe Friedrichshafen, www.messe-friedrichshafen.de

Schnuppertauchen auf der INTERBOOT, Foto: Messe Friedrichshafen, www.messe-friedrichshafen.de

Unterwassersportler finden in Halle A4 Ansprechpartner von Tauchbasen und -schulen, Reiseanbieter, Tauchgeräte, Bekleidung und Zubehör. Zwei Tauchbecken laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Schnuppertauchen ein. Kompetente Ansprechpartner vom Württembergischen Landesverband für Tauchsport (WLT) und vom Badischen Tauchsportverband (BTSV) sind für alle Fragen rund um das Thema Tauchen vor Ort. Tauchanfänger erhalten Tipps für den Umgang mit Brille und Flasche, aber auch Tauchexperten kommen auf ihre Kosten: „Am zweiten Wochenende zeigen wir beispielsweise mit einem lebenden Model im Tauchturm, was beim Fotografieren unter Wasser zu beachten ist", erklärt Sabine Scheller vom WLT.

Die INTERBOOT ist von Samstag, 19. bis Sonntag, 27. September 2009 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet; der Messehafen täglich bis 19 Uhr. Die Tageskarte kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro; Kinder von 6 bis 14 Jahren zahlen 5 Euro. Die Familienkarte gibt es für 22 Euro. Infos: www.interboot.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Bergsee pur – Rene Trost am Bundi Lagh da Saoseo

Donnerstag, 16. August 2018, 09:00

Ein absolutes Juwel unter den Bergseen befindet sich im Val da Camp auf knapp 2100 m.ü.M. Nicht umsonst wird der Lagh da Saoseo als einer der schönsten Bergseen der Alpen bezeichnet. Nach einer knapp dreieinhalb stündigen Anfahrt treffen wir in Sfazù ein. Das Wetter zeigt sich noch nicht von seiner besten Seite, doch für die zweistündige Wanderung ist uns der bedeckte Himmel mit blauen Stellen gerade recht. Während des Aufstiegs...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.