TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Bahamas: Haie hautnah mit Shark Explorers und Extratour Tauchreisen
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Bahamas: Haie hautnah mit Shark Explorers und Extratour Tauchreisen

Freitag, 14. September 2018, 12:30

Morne Hardenberg und Brocq Maxey sind die Experten für hautnahe Haibegegnungen. Normalerweise führen sie ihre Touren am Kap der guten Hoffnung in Südafrika durch. Extratour hat nun mit den Shark Explorers eine exklusive Tour auf den Bahamas mit max. 6 Personen vom 12. bis 22. März 2019 (plus An-/Abreise und Zwischenstopps) geplant

Hai

Haibegegnung auf den Bahamas, Foto: © Brocq Maxey/Shark Explorers

Die Tour ist eine Kombination zweier Inseln: Grand Bahama und Bimini, um sowohl die großen Hammerhaie als auch Tigerhaie zu beobachten. Aber auch Zitronenhaie und karibische Riffhaie werden häufig gesehen.

Der Fokus des Turns liegt auf bestmöglichen Interaktionen mit Haien, darunter vornehmlich Tigerhai, Großer Hammerhai, Zitronenhai, karibischer Riffhai. Durch die geringe Gästezahl sind unvergessliche Erlebnisse zu erwarten. Eine weitere Tour ist bereits für 2020 in Vorbereitung. Für die Turns steht die wendige Jacht „Marau Melly II" zur Verfügung.

"Maura Melly II"

„Maura Melly II", Foto: © Shark Explorers

Preisbeispiel Extratour Tauchreisen:

  • Schiffspreis pro Person ab/bis Bahamas ab 4.065 Euro
  • Leistungen: Tauchsafari an Bord der Maura Melly II, 10 Nächte an Bord mit Vollpension, Wasser, Kaffee, Tee, ca. 8 Tauchtage mit je 3 Tauchgängen; geplante Route: Grand Bahama – Bimini; zzgl. Flüge, Inlandsflüge, Zwischenübernachtungen

Information und Buchung in Deutschland exklusiv:
Extratour Tauchreisen GmbH
Tel. 0551-42664, Fax 0551-44077
info@extratour-tauchreisen.de
www.extratour-tauchreisen.de

Schlagwörter: , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.