TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Tauchbasen » J Resort Alidhoo

TauchJournal

Tauchbasen weltweit

powered by

Scubapro

Tauchbasen » Malediven » Haa-Alifu-Atoll

J Resort Alidhoo

Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2015

Das im noch weitgehend unberührten Norden des Haa-Alifu-Atolls gelegene J Resort Alidhoo ist berühmt für seine verschiedenen Korallenformationen und idealer Ausgangspunkt um die ausgezeichneten Tauchplätze dieser entlegenen Region kennenzulernen

J Resort Alidhoo Luftaufnahme

Das J Resort Alidhoo aus der Luft, Foto: © J Resort Alidhoo

Die kreisrunde Insel Alidhoo liegt etwa 300 Kilometer nördlich von Male und bietet Unterkünfte in verschiedenen Kategorien an – unter anderem laden geräumige Beach-Villen, Duplex-Ocean-Villen sowie zweigeschossige Duplex-Beach-Villen den anspruchsvollen Gast zu entspannten Urlaubstagen ein. Aufgrund der recht starken Strömung im Atoll wandert der Strand mehrmals im Jahr – hin und wieder befindet er sich daher unter den Wasserbungalows und macht den Zugang zum Wasser nur an bestimmten Stellen möglich. Während der Wintermonate von Dezember bis Mai befindet sich der Hauptstrand in der Regel auf der Westseite bei den Standard-Bungalows, im Sommer im Südosten der Insel bei den Wasser-Bungalows und der Poolanlage. Für das Fehlen eines konstanten Badestrandes entschädigt die großzügige Poolanlage mit großer Sonnenterrasse, Liegen, Sonnenschirmen und Meerblick. Das Hauptrestaurant bietet alle Mahlzeiten als abwechslungsreiches Buffet. Die Insel verfügt außerdem über mehrere Bars, Lounges, Bibliothek, Souvenirshop, Juweliergeschäft und einen Kids Club mit eigenem Kinderpool. An sportlichen Aktivitäten werden Windsufen, Kajak sowie Tennis, Tischtennis, Badminton und Beach-Volleyball angeboten, ein Fitnesscenter, das Spa sowie ein großes Angebot an Exkursionen runden das Freizeitangebot ab. Im nördlichsten Atoll der Malediven findet man fantastischen Hart- und Weichkorallenbewuchs und kann neben zahlreichen Schwarmfischarten auch Mantas, Adlerrochen und Haie beobachten. Ganz in der Nähe befindet sich ein sehenswertes Wrack, das Hausriff ist ein Kanal und kann per Boots-Shuttle betaucht werden. Die Tauchbasis unter deutscher Leitung leiht neben Tauchausrüstungen auch Unterwasser-Scooter und verschiedene Unterwasserkameras aus. Täglich werden Ausfahrten zu verschiedenen Tauchplätzen sowie Ganztagestrips zu entlegenen Spots und Nachttauchgänge angeboten.

Unterkunft (Resort/Hotel)

Zimmer/Bungalows: 46 Beach-Villas, 7 Duplex-Beach-Villas, 45 Duplex-Ocean-Villen

Restaurants: 2, Bars: 2

Swimmingpool: ja

Aktivitäten: Windsufen, Kajak, Tennis, Tischtennis, Badminton, Beach-Volleyball, Fitness, Kanufahren, Katamaransegeln, Wasserski

Wellness: Massagen, Beauty-Behandlungen, Dampfbad

Flughafen: ca. 300 km

Transfer: Inlandsflug, 50 Min. und Schnellboot, 15 Min.

Internet: Hotel-Website

E-Mail: nfo@jhotelsresorts.com

Tauchbasis

Meridis Dive Center

Ausbildung: PADI

Hausriff: ja

Tauchplätze: 25

Nitrox: ja

E-Mail: meridis@meridis.de

Internet: Basis-Website

Reiseveranstalter


Weitere Tauchbasen der Region

Malediven » Haa-Alifu-Atoll


Alle Tauchbasen

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Antarktis: kein neues Meeresschutzgebiet im Südpolarmeer

Freitag, 2. November 2018, 13:11

Gegen die Einrichtung eines Schutzgebiets im Südpolarmeer hat sich laut Medienberichten die Antarktis-Kommission CCAMLR bei ihrem Treffen im australischen Hobart am 2. November 2018 ausgesprochen Demnach lehnten mit Russland und China mindestens zwei der 25 CCAMLR-Mitglieder den von Deutschland initiierten Vorschlag ab, im bislang weitgehend unberührten Weddellmeer das weltgrößte Meeresschutzgebiet einzurichten – wir berichteten – und verhinderten so die notwendige Konsensentscheidung. Knapp drei Millionen Menschen weltweit hatten sich mit ihrer...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.