TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausbildung » DAN-Trainingsmaterialien jetzt einfach online verfügbar
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausbildung

DAN-Trainingsmaterialien jetzt einfach online verfügbar

Samstag, 26. September 2015, 08:19

Handbücher und Unterlagen der DAN-Trainingskurse sind jetzt auch über Smartphones und Tablets abrufbar

Bei DAN kommen die Schulungsunterlagen bequem per QR-Code aufs Smartphone

Bei DAN kommen die Schulungsunterlagen bequem per QR-Code aufs Smartphone

Teilnehmer der DAN-Kurse wollen Informationen und Trainingsmaterialien sofort in den Händen halten. Mit Hilfe von QR-Codes haben Schüler jetzt einfacher, schneller und flexibler Zugang zu den Trainingsmaterialien, sobald sie ihr Schulungs-Kit erhalten haben. Diese einfache Technologie garantiert, dass immer die jeweils aktuellsten Version des Schulungsmaterials zur Verfügung steht.

„CDs waren in der Vergangenheit sehr nützlich. Die Handbücher konnten in vielen Sprachen weltweit an die Schüler versendet werden", sagt DAN Training-Manager Massimiliano Stirparo. „Der Einsatz von QR-Codes ermöglicht es uns jetzt, unsern Schülern und DAN-Ausbildern einen noch besseren Service zu bieten."

DAN Training hat bereits mit der Einführung der QR-Code-Karten in den Schüler- und Ausbilder-Kits als schrittweisen Ersatz der CDs begonnen. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer digitalen Plattform, mit dessen Hilfe der theoretische Kursteil komplett online bearbeitet werden kann.

Auf Wunsch können weiterhin auch gedruckte Bücher für diverse Schüler-Kits bestellt werden.
Das Schüler-Kit erhält natürlich wie bisher hilfreiche Materialien wie Erste-Hilfe-Sets oder O2- bzw. Beatmungsmasken für jeden Teilnehmer. Infos: daneurope.org/web/guest/training.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.