TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Das neue A und O der Tauchanzüge von Camaro
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Das neue A und O der Tauchanzüge von Camaro

Mittwoch, 18. März 2015, 10:53

Wer in das farbenfrohe Leben unter Wasser eintauchen möchte, ist mit den neuen Halbtrockentauchanzügen „Alpha“ und „Omega“ von Camaro bestens beraten

Camaro Alpha und Omega

Die neuen Halbtrockentauchanzüge „Alpha" und „Omega" von Camaro

Die neuen Modelle zeichnen sich nicht nur durch die äußerst flexible Materialwahl und der gewohnt hochwertige Verarbeitungsqualität aus, sie sind auch designtechnisch ein Highlight der Saison 2015.

Gefertigt sind die Modelle der „Omega“- und „Alpha“-Serie aus Superelastic-High-Tec-Neopren mit DryStretch-Frottee-Innenkaschierung, einer hauseigenen Materialentwicklung von Camaro mit extrem elastischen, wärmenden und schnell trocknenden Eigenschaften. Ein Material, das sich extrem angenehm trägt und sich hauteng anschmiegt. Durch die Elastizität wird automatisch die Passform optimiert, was eine Wasseransammlung zwischen Haut und Neopren minimiert und somit die Wärmeisolierung optimiert. Zudem lassen sich die Anzüge sehr leicht an- und ausziehen.

Das Hauptunterscheidungsmerkmal der beiden Anzug-Serien ist die Platzierung der Zipps: Die „Omega“-Modelle verfügen über einen Rücken-, die „Alpha“-Modelle über einen asymmetrischem Frontzipp.

Beide Modelle sind in 7- und 5-mm-Varianten sowohl für Herren als auch in entsprechenden Damenschnitten und –designs in 36 Grundgrößen erhältlich. Beim Modell „Alpha“ sind gegen Aufpreis auch Maßanfertigungen möglich. Die 5-mm-Varianten beider Modelle sind für 299,95 Euro zu haben und die 7-mm-Anzüge für 349,95 Euro.

Das langjährig bewährte Spine-Pad (Rückenpolsterung) findet sich in allen 7-mm-Anzügen. Es verhindert einerseits Wasseransammlung im Rücken, dient aber auch als Stütze der schweren Tanks. Der bewährte G-Lock-Frontzipp (93,75% wasserdicht) und die neuen extralangen und weichen Open-Cell-Doppelmanschetten minimieren den Wassereintritt. Infos: www.camaro.at.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.