TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Ein neues Gesicht bei aqua med

Rubrik: Szene

Ein neues Gesicht bei aqua med

Samstag, 3. September 2011, 08:20

Stetiges Wachstum und mehr Kunden auch im internationalen Bereich haben die Erweiterung der aqua-med-Marketing-Abteilung nötig gemacht. Kathrin Brendel ergänzt seit Mitte August 2011 das Team des Bremer Tauchernotrufs

Kathrin Brendel

Verstärkung für aqua med: Kathrin Brendel, Foto: aqua med

Nach ihrer kaufmännischen Ausbildung arbeitete die 26-jährige, die auch Englisch und Spanisch spricht, vier Jahre als Projektmanagerin in einer Marketing-Agentur. In dieser Zeit absolvierte sie ein berufsbegleitendes Studium mit Schwerpunkt Marketing und Vertrieb. Danach entdeckte die gebürtige Bremerin als Reiseleiterin auf einem Kreuzfahrtschiff die Welt von Norwegen bis in die Karibik. In dieser Zeit begeisterte sie sich beim Schnorcheln für die noch unbekannte Unterwasserwelt – wieder eine gelungene Verknüpfung von Beruf und persönlichen Interessen, wie sie bei aqua med oft zu finden ist.

„Mir haben gleich die flachen Hierarchien und die Offenheit für neue Ideen gefallen. Hier kann man noch etwas bewegen", so beschreibt Kathrin Brendel ihren Eindruck nach den ersten zwei Wochen. Neben der Erweiterung des Kundenstamms von etwa 50.000 deutschsprachigen Tauchern, wird sie insbesondere die internationale Aufstellung von aqua med weiter ausbauen.

„20.000 Kunden in Frankreich, Spanien, Italien und der Schweiz sind eine tolle Ausgangsposition!" sagt Kathrin Brendel. „Ich möchte diese positive Entwicklung weiter unterstützen und mit neuen Ideen unsere Stellung im internationalen Markt ausbauen." Infos: www.aqua-med.eu.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Gigantisches Kaltwasserkorallen-Gebirge unter Wasser

Donnerstag, 5. April 2018, 10:02

Auf einer Länge von etwa 400 Kilometern erstreckt sich am Meeresboden vor der Küste Mauretaniens die weltweit größte zusammenhängende Kaltwasserkorallenstruktur. Dr. Claudia Wienberg vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen und ihre Kollegen haben untersucht, wie sich die Kaltwasserkorallen vor Mauretanien in den vergangenen 120.000 Jahren entwickelten. Anders als tropische Korallen, die in flachen, lichtdurchfluteten Gewässern leben, findet man Kaltwasserkorallen in Wassertiefen von mehreren hundert bis...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.