TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Ein revolutionäres Jacket von Scubapro
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Ein revolutionäres Jacket von Scubapro

Sonntag, 31. Januar 2016, 14:49

Mit dem „Hydros Pro" präsentiert Scubapro ein Jacket der ganz neuen Art auf der „boot", das sich durch zahlreiche neue und überraschende Features bis in Detail auszeichnet

Scubapro "Hydros Pro"

Das neue Jacket „Hydros Pro" von Scubapro, Foto: © O. Klodt

Wo soll man anfangen? So vieles am „Hydros Pro" ist neu und eben anders. Altbekannt scheinen auf den ersten Blick nur die Wing-Blase und das Backplate. Aber schon das Material: Zum Einsatz kommt bei Harness und Gurten nicht das übliche Nylon oder Cordura, vielmehr finden neue Materialien Verwendung. Die Monoprene-Gel-Konstruktion ist flexibel, rutschfest, nimmt kein Wasser auf – das Jacket trocknet in Sekunden – und ist obendrein noch UV-beständig.

Rhys Couzyn, einer der Entwickler des neuen Jackets, ist sichtlich stolz und verspricht hohen Tragekomfort, der auch dadurch gewährleistet sei, dass das Jacket modular und zudem extrem anpassbar sei: Gurte, Bänder, Taschen können ersetzt, ausgetauscht und in ihrer Position verändert werden – passend für die individuellen Wünsche des Tauchers. Dazu sei erwähnt, dass man auch die Farben der Bleitaschen wählen kann.

Mit einem Gewicht von nur 2,3 Kilogramm (ohne Bleitaschen) und der Möglichkeit, es kompakt zusammenzulegen ist das „Hydros Pro" rehr reisefreundlich. Im Lieferumfang ist eine Packtasche enthalten. Das Jacket soll im Mai 2016 auf den Markt kommen und wird ca. 698 Euro kosten. Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Gigantisches Kaltwasserkorallen-Gebirge unter Wasser

Donnerstag, 5. April 2018, 10:02

Auf einer Länge von etwa 400 Kilometern erstreckt sich am Meeresboden vor der Küste Mauretaniens die weltweit größte zusammenhängende Kaltwasserkorallenstruktur. Dr. Claudia Wienberg vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen und ihre Kollegen haben untersucht, wie sich die Kaltwasserkorallen vor Mauretanien in den vergangenen 120.000 Jahren entwickelten. Anders als tropische Korallen, die in flachen, lichtdurchfluteten Gewässern leben, findet man Kaltwasserkorallen in Wassertiefen von mehreren hundert bis...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.