TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Wissenschaft » Diese Drohne kann fliegen und tauchen
Sea Explorers

Rubrik: Wissenschaft

Diese Drohne kann fliegen und tauchen

Samstag, 26. Dezember 2015, 08:28

Die „Naviator“-UW-Drohne kann sowohl fliegen, als auch tauchen. Entwickelt wurde sie von dem Maschinenbau-Professor Javier Diez von der Rutgers University im US-Bundesstaat New Jersey. Finanziert hat die Entwicklung der Drohne das Office of Naval Research, eine Forschungseinrichtung der US-Navy

UW-Drohne

Die „Naviator“-UW-Drohne unter Wasser, Foto: © Screenshot Youtube-Video von Rutgers Today

Die Entwickler sehen ein breites Einsatzspektrum ihrer UW-Drohne: So könnte diese Inspektionsarbeiten über und unter Wasser an Brücken ausführen oder zur Inspektion von Öl-Pipelines oder Offshore-Windparks eingesetzt werden. Denkbar sind zudem Einsatzmöglichkeiten unter Wasser für militärische und/oder Aufklärungsaufgaben jeglicher Art.

Ein Problem der Ingenieure: Die Funksteuerung der Drohne funktioniert unter Wasser nicht. So ist der Quadrocopter beim UW-Einsatz zur Zeit noch – so wie es das Video zeigt – durch ein Kabel mit der Fernsteuerung verbunden, und die Signale werden nicht kabellos übertragen. Es bleibt abzuwarten, ob und wie die Entwickler dieses Problem lösen werden … Infos: http://news.rutgers.edu/news-center/rutgers-today.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=FC9EJhs0pc0

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

San Francisco: weltweit erstes Meeresreinigungs-System gestartet

Freitag, 14. September 2018, 12:49

The Ocean Cleanup, eine gemeinnützige Organisation aus den Niederlanden, die Technologien entwickelt, um die Ozeane von Plastik zu befreien, hat am 8. Septemvber 2018 das weltweit erste Meeresschutzsystem aus der San Francisco Bay gestartet Das Reinigungssystem („System 001“) steuert für einen zweiwöchigen Test auf einen Standort 240 Seemeilen vor der Küste zu, bevor es seine Reise zum Great Pacific Garbage Patch fortsetzt, um die Reinigung zu starten. Das „System 001“...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.