TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Eiseskälte in den USA: erfrorene Haie am Strand

Rubrik: Umwelt

Eiseskälte in den USA: erfrorene Haie am Strand

Mittwoch, 10. Januar 2018, 14:07

Eisige Temperaturen im Norden und Nordosten der USA von bis zu minus 40 Grad Celsius rund um den Jahreswechsel machen nicht nur den Menschen das Leben schwer, auch Meeresbewohner leiden. Jetzt sind etliche erfrorene Haie an den Küsten des US-Bundesstaates Massachusetts angespült worden

Erfrorener Fuchshai

Ein erfrorener Fuchshai am Strand von Cape Cod im US-Bundesstaat Massachusetts, Foto: © Atlantic White Shark Conservancy/Facebook

Wie die Haischutz-Organisation Atlantic White Shark Conservancy auf Facebook berichtet, ist es zur Zeit für Haie im Meer viel zu kalt. Einige der Tiere hätten Kälteschocks erlitten und seien deshalb an die Strände gespült worden. Dort wurden sie komplett tiefgefroren aufgefunden. Die Tierschützer bergen die Haikadaver, sezieren diese und wollen sie eingehend untersuchen.

Untersuchung eines erfrorenen Fuchshais

Mitarbeiter der Tierschutzorganisation Atlantic White Shark Conservatory sezieren einen erfrorenen Fuchshai, Foto: © Atlantic White Shark Conservancy/Facebook

Weitere Untersuchungen aufgrund der Sektion haben einen etwas anderen Sachverhalt aufgezeigt: die Haie sind nicht einfach erfroren, sondern wurden durch das schnell wachsende Eis eingeschlossen. Die Haie waren wohl Nachzügler auf dem Weg in südlichere Gewässer und sind zu spät aus der Cape Cod Area aufgebrochen. Durch den Einschluss in gefrierende Gewässer wurde die „Überlebensblase" – sprich offenes Gewässer – immer kleiner und die Haie erstickten in dem Eisgewässer. Erst dann wurden sie „eingefroren".

Auf ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/atlanticwhiteshark haben die Tierschützer Fotos der gefrorenen Haie gepostet. Zu sehen sind tote Fuchshaie und Mitarbeiter der Atlantic White Shark Conservancy, die die Tiere bergen und sezieren.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Abenteuer auf den Åland-Inseln

Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:14

von Dr. Florian Huber Weit oben im Norden, zwischen Finnland und Schweden, liegen die Åland-Inseln. Ende Mai machte sich ein Teil des Kieler Submaris-Teams auf den Weg dorthin, um eine weitere spannende Episode für Deutschlands bekannteste Dokumentationsreihe „Terra X“ zum Thema „Unterwasserarchäologie“ zu drehen.   Seit etwa 800 vor Christus ist der finnische Archipel in der nördlichen Ostsee ein stark befahrener Handelsweg. Über 6.500 kleine Inseln und Schären ragen aus...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.