TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Florida: Kunst unter Wasser im Golf von Mexiko

Rubrik: Szene

Florida: Kunst unter Wasser im Golf von Mexiko

Freitag, 10. August 2018, 10:05

Ende Juni 2018 wurde ein submariner Skulpturenpark in Florida eröffnet. Das neue Underwater Museum of Art (UMA) liegt in 18 Metern Tiefe im Golf von Mexiko, der Eintritt ist frei

UW-Installation

Eine UW-Installation in South Walton, Foto: © South Walton Artificial Reef

Taucher können in dem Museum vor Walton County Skulpturen erkunden, die Fischen als Lebensraum dienen sollen und auf denen sich Korallen und Muscheln ansiedeln können. Gegründet wurde das Museum von Kunst- und Umweltschutzorganisationen der Region. Laut Angaben der Betreiber handelt es sich um die erste permanente Unterwasser-Skulpturenausstellung der USA.

Der Eintritt ist frei. Jeder Taucher, der sich mit dem Boot zu den entsprechenden Koordinaten begibt, kann dort abtauchen und sieben Skulpturen amerikanischer Künstler sehen. Jedes Jahr sollen neue Skulpturen hinzukommen. Das Museum in Florida ist nicht das einzige dieser Art. Auch anderswo auf der Welt kann man zu Kunst am Meeresgrund abtauchen, zum Beispiel zum Museo Atlantico auf Lanzarote.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/9DSTB1QrQDA

Infos: https://umafl.org.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.