TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Biologie » Forscher filmen Tiefsee-Oktopus Dumbo

Rubrik: Biologie

Forscher filmen Tiefsee-Oktopus Dumbo

Mittwoch, 7. November 2018, 08:46

Bei einem Forschungstauchgang während einer Expedition mit der „ E/V Nautilus“ im Monterey Bay National Marine Sanctuary vor der Küste Kaliforniens schwamm den Wissenschaftlern in der Tiefsee nahe dem Davidson Seamount ein Tiefsee-Oktopus vor die Kamera, der sie verzückte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/ayCdTH7k6eU

Dumbo war wieder da! Der geisterhafte Oktopus trieb an der Kamera des „ROV Hercules“ vorbei, flatterte mit seinen flügelartigen Flossen. Dann drehte er seine Schwimmhäute um und blähte sich auf, um seine acht Reihen von Saugnäpfen zu enthüllen. Das seltene, auch als Regenschirm-Oktopus bekannte Tier war etwa 60 cm lang.

Dumbo hat seinen Namen von einer Comicfigur, einem fliegenden Elefanten mit großen Ohren. Dumbo kann seine Farbe wechseln und lebt meist in Tiefen von 3.000 bis 4.000 Metern. Die Art lebt pelagisch, dass heißt, sie hält sich in der Wassersäule auf, Grundkontakt gibt es nur selten: zur Eiablage und zum Fressen. Dei seltenen Oktopusse ernähren sich hauptsächlich von Krustentieren, Muscheln, Würmern und Ruderfußkrebsen.

Viel ist über die Art nicht bekannt. Kürzlich konnten Forscher die teire beim Schlüpfen filmen – wir berichteten.

Infos: https://nautiluslive.org.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.