TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Forscher finden Schiff des britischen Entdeckers James Cook

Rubrik: Szene

Forscher finden Schiff des britischen Entdeckers James Cook

Mittwoch, 18. Mai 2016, 11:33

In der Bucht von Newport im US-Bundesstaat Rhode Island haben Forscher neun Stellen ausgemacht, an denen sich Reste von 13 Schiffen befinden, die während des Unabhängigkeitskriegs dort versenkt worden waren. Dies teilte das Rhode Island Projekt für Meeresarchäologie (Rimap) auf seiner Website mit

Nachbau der "Endeavour"

Nachbau der „Endeavour" (Schiffstyp Whitby Cats), Foto: © Dennis4trigger [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Unter anderem sei ein Beiboot der 1778 gesunkenen „Lord Sandwich" gefunden worden. Bei der „Lord Sandwich" handelt es sich um die berühmte „Endeavour", die nach ihrer Rückkehr aus dem Pazifik verkauft worden war und einen neuen Namen erhalten hatte. Insgesamt fünf Wracks lägen in der Nähe des gefundenen Beiboots, so das Rhode Island Projekt für Meeresarchäologie – darunter vermutlich auch die „Endeavour", mit der James Cook von 1768 bis 1771 seine erste Entdeckungsreise unternommen und den südwestlichen Pazifik erforscht hatte.

Bevor die Untersuchungen fortgesetzt werden könnten, solle erst einmal Geld für den Bau eines Hangars gesammelt werden, um dort die Fundobjekte zu lagern.

Infos: www.rimap.org/SitePages/Home.aspx.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Werner Lau

Last Minute Special Family & Beginnertour

Freitag, 13. September 2019, 10:00

Für die folgende Tour haben wir die Preise um 30% reduziert: Familien- und Beginnertour 06. Oktober bis 13. Oktober 2019 ab Male/an Filitheyo und Familien- und Beginnertour 13. Oktober bis 20. Oktober 2019 ab/an Filitheyo Preis ab 1274,- EUR zzgl. Staffelrabatt Diese Touren sind besonders attraktiv für unerfahrene Taucher und Familien mit tauchenden [...]

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.