TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Freediving & Relaqua Workshops im The Oasis Dive Resort in Marsa Alam
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Freediving & Relaqua Workshops im The Oasis Dive Resort in Marsa Alam

Freitag, 12. Mai 2017, 09:14

Für den Sommer 2017 haben Werner Lau und Rolf Schmidt zwei ganz besondere Events geplant: In Zusammenarbeit mit Carmen Tromballa und Mia Hieronimus finden im The Oasis Dive Resort vom 7. bis 11. und vom 14. bis 18. August 2017 zwei Freediving & Relaqua Workshops statt

Freediving & Relaqua Workshop

The Oasis: Freediving & Relaqua Workshop

Bei diesem Workshop geht es unterstützt von fundierter Theorie und gezieltem Training auf eine fünftägige Reise in die Welt der Apnoetaucher.

Erste Freediving-Erfahrungen im Wasser und an Land begleiten tägliche Relaqua-Übungen. Relaqua ist ein neues Konzept von Nik Linder, das Entspannungs- und Atemtechniken nutzt, die sich positiv auf das Apnoetauchen auswirken. Teilnehmer lernen, sich fallen zu lassen und die Schwerelosigkeit im Wasser zu genießen. Regelmäßiges Relaqua-Training schafft entspannte Menschen, die Ihre Atmung bewusster einsetzen und Stress schneller abbauen.

Egal ob Entspannung vom Alltag oder eine sportliche Herausforderung gesucht wird, in diesem Workshop ist beides zu finden. Am Ende des Workshops erreichen die meisten Freitaucher Tiefen bis zu 20 m und können ihren Atem zwei Minuten entspannt anhalten.

Der Preis je Event beträgt 490 Euro. Interessierte sollten nicht zu lange warten, denn die Teilnehmerzahl ist auf jeweils acht Personen begrenzt.

Weitere Informationen und Buchung über www.wernerlau.com, book@oasis-marsaalam.de oder telefonisch unter +49 40 692 105 38.

Schlagwörter: , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.