TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Globale Studie zeigt, wie Meerestiere auf die Erwärmung der Ozeane reagieren
Sea Explorers

Rubrik: Umwelt

Globale Studie zeigt, wie Meerestiere auf die Erwärmung der Ozeane reagieren

Donnerstag, 2. April 2020, 10:24

Eine globale Analyse von Daten aus mahr als 100 Jahren über 300 im Meer lebende Arten zeigt, dass sich Säugetiere, Plankton, Fische, Pflanzen und Seevögel im Zuge der Erwärmung unseres Klimas verändert haben

Delphin

Die Studie konzentrierte sich auf mehr als 300 marine Arten, Foto: NASA / Public domain

Am kühlen Rand der Artenvielfalt geht es den Meereslebewesen gut, da die Erwärmung Lebensräume eröffnet, die früher unzugänglich waren, während am wärmeren Rand die Arten zurückgehen, da die Bedingungen zu warm werden, um sie zu tolerieren.

Die von Forschern der Universitäten von Bristol und Exeter durchgeführte Studie hat 540 veröffentlichte Aufzeichnungen über Veränderungen der Artenvielfalt ausgewertet, um zu untersuchen, wie Meerespflanzen und -tiere auf die Erwärmung der Meere reagieren.

Martin Genner, Professor für Evolutionsökologie von der Universität von Bristol, der die Forschung geleitet hat, erklärt: „Wir haben eine umfangreiche Sammlung von Studien zusammengestellt, in denen berichtet wird, wie sich die Artenvielfalt im letzten Jahrhundert verändert hat, als sich die Weltmeere um mehr als 1°C erwärmten. Dann identifizierten wir den Ort jeder einzelnen Studie in Bezug auf die vollständige globale Verteilung der Arten und fragten, ob die Veränderungen der Verbreitung davon abhingen, wo eine Art untersucht wurde".

Louise Rutterford, Co-Autorin der Studie, sagt: „Die Verteilung der marinen Arten ist durch kalte Temperaturen zu den Polen hin und hohe Temperaturen zum Äquator hin begrenzt. Wir sagten voraus, dass die Erwärmung der Meere dazu führen würde, dass jede Art an der polwärts gerichteten Seite ihres Verbreitungsgebietes an Häufigkeit zunimmt, da das wärmere Klima den Lebensraum angenehmer macht. Wir sagten auch voraus, dass jede Art an der äquatorwärts gelegenen Seite ihres Verbreitungsgebiets an Häufigkeit abnehmen würde, da die Temperaturen zu warm werden, um zu überleben".

Die Analyse der Forscher zeigte, dass die Populationen von Meerestieren sowohl an den polaren als auch an den äquatorialen Entfernungsgrenzen die vorhergesagten Veränderungen in der Artenvielfalt erfahren. So nahmen beispielsweise die Populationen von Atlantischem Hering und Adélie-Pinguinen sowohl an den wärmeren Rändern ihrer Verbreitungsgebiete ab als auch an den kühleren Rändern ihrer Verbreitungsgebiete zu.

Rutterford fügt hinzu: „Einige Meeresarten scheinen vom Klimawandel zu profitieren, insbesondere einige Populationen an der Polgrenze. Unterdessen leiden einige Meereslebewesen, da sie nicht in der Lage sind, sich schnell genug anzupassen, um die Erwärmung zu überleben, und dies ist vor allem bei den Populationen in der Nähe des Äquators zu beobachten. Dies ist besorgniserregend, da sowohl zunehmende als auch abnehmende Vorkommen schädliche Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem haben können".

Da die Erwärmung bis 2050 um bis zu 1,5°C gegenüber dem vorindustriellen Niveau ansteigen wird, deutet die Studie darauf hin, dass sich die Artenvielfalt in den kommenden Jahrzehnten wahrscheinlich weiter verschieben wird. Rutterford erklärt: „Wir gehen davon aus, dass die marinen Arten zunehmend vom Klimawandel betroffen sein werden. Dies könnte zu Chancen führen, wie z.B. zu größeren Fängen von Warmwasserfischen, die bisher unüblich waren. Es könnte jedoch negative Auswirkungen auf die Lebensgrundlagen in den Küstengebieten haben, zum Beispiel, wenn die Erwärmung der Meere es den schädlichen Warmwasserparasiten ermöglicht, in Aquakultursystemen zu gedeihen, in denen sie früher selten waren."

Infos: http://www.exeter.ac.uk.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Werner Lau

„The Oasis": Super-Eröffnungsangebot

Montag, 13. Juli 2020, 09:09

Am 26. September 2020 werden wir unser “The Oasis” in Marsa Alam wieder für unsere Gäste eröffnen. Zeitgleich starten wir mit einem Super-Eröffnungsangebot von 20 % Rabatt auf die Zimmerpreise. Zusätzlich werden wir für Alleinreisende keinen Einzelzimmerzuschlag berechnen.   Dieses Angebot gilt für alle Neubuchungen im Reisezeitraum [...]

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.