TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Great Barrier Riff: Tote Korallen machen keine Babys

Rubrik: Umwelt

Great Barrier Riff: Tote Korallen machen keine Babys

Mittwoch, 17. April 2019, 10:10

Die Schäden, die das Great Barrier Riff durch die globale Erwärmung erlitten hat, haben die Erholungsfähigkeit seiner Korallen beeinträchtigt, so das Ergebnis einer neuen Studie, die kürzlich in in der Zeitschrift Nature erschienen ist

Tory Chase mit Besiedelungs-Kacheln

Der Forscher Tory Chase sammelt besiedelte Besiedelungs-Kacheln bei der Capricorn and Bunker Group am südlichen Ende des Great Barrier Riffs, Foto: © ARC CoE for Coral Reef Studies/Margaux Hein

„Tote Korallen machen keine Babys", erklärt der Hauptautor der Studie Professor Terry Hughes, Direktor des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies an der James Cook University (JCU). „Die Zahl der neuen Korallen, die sich am Great Barrier Riff ansiedeln, ging um 89 Prozent zurück, nachdem in den Jahren 2016 und 2017 durch die globale Erwärmung ein beispielloser Verlust an adulten Korallen zu verzeichnen war."

Die aktuelle Studie maß, wie viele erwachsene Korallen auf der Länge des größten Riffsystems der Welt nach extremer Hitzebelastung überlebten und wie viele neue Korallen sie produzierten, um das Great Barrier Riff 2018 wieder zu besiedeln. Der Verlust von Erwachsenen führte zu einem Absturz der Korallenauffüllung im Vergleich zu den Werten in den Vorjahren vor den Massenbleichen.

„Der größte Rückgang der Wiederauffüllung, ein Rückgang um 93% im Vergleich zu den Vorjahren, war bei den dominanten Steinkorallen der Gattung Acropora zu verzeichnen. Als Erwachsene bilden diese Korallen den größten Teil des dreidimensionalen Riff-Lebensraums, der Tausende von anderen Arten unterstützt", erklärt Co-Autor Professor Andrew Baird. „Die Mischung der Babykorallenarten hat sich verändert, und das wiederum wird sich auf die zukünftige Mischung der Erwachsenen auswirken, da sich eine langsamere als die normale Erholung in den nächsten zehn Jahren oder länger abzeichnet."

„Der Rückgang der Korallenrekrutierung entspricht dem Ausmaß der Sterblichkeit des adulten Brutbestandes in verschiedenen Teilen des Riffes", fügt Professor Hughes hinzu. „Gebiete, die die meisten Korallen verloren haben, hatten die größten Rückgänge bei der Wiederauffüllung. Wir gehen davon aus, dass sich die Rekrutierung von Korallen in den nächsten fünf bis zehn Jahren allmählich erholen wird, da die überlebenden Korallen wachsen und immer mehr von ihnen die Geschlechtsreife erreichen, vorausgesetzt natürlich, dass wir in den kommenden zehn Jahren kein weiteres Massenbleichereignis erleben", sagte er.

Bislang hat das Great Barrier Reef vier Massenbleichen erlebt, die auf die globale Erwärmung in den Jahren 1998, 2002 und 2016 und 2017 zurückzuführen sind. „Es ist höchst unwahrscheinlich, dass wir im kommenden Jahrzehnt einem fünften oder sechsten Ereignis entkommen könnten. Wir dachten immer, dass das Great Barrier Riff zu groß ist, um unterzugehen – bis jetzt", so Co-Autor Professor Morgan Pratchett. „Wenn zum Beispiel ein Teil des Riffs durch einen Zyklon beschädigt wurde, lieferten die umliegenden Riffe die Larven zur Erholung. Aber jetzt war das Ausmaß der Schäden durch Hitzeextreme in den Jahren 2016 und 2017 mit 1500 km fast so groß wie eine Zyklonspur."

Professor Pratchett fügt hinzu, dass die südlichen Riffe, die der Bleiche entkommen sind, immer noch in sehr gutem Zustand aber zu weit weg sind, um die Riffe weiter nördlich ausreichend mit Larven versorgen zu können.

„Es gibt nur einen Weg, dieses Problem zu lösen", folgert Hughes, „und zwar, die Ursache der globalen Erwärmung anzugehen, indem man die Netto-Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich auf Null reduziert."

Infos: https://www.coralcoe.org.au.

Link zur Studie: https://www.nature.com/articles/s41586-019-1081-y.

Schlagwörter: , , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Werner Lau

MY Sheena Last Minute Special August 2019

Montag, 29. Juli 2019, 11:52

Für alle Kurzentschlossenen haben wir die Preise auf den nachfolgenden Touren um 30% reduziert. Folgende Touren sind im Angebot Malediventauchen wie vor 20 Jahren – jede Menge Großfisch und intakte Korallen! 7-Tage Tour ab Male/an Filitheyo 11.08. – 18.08.2019 7-Tage Tour ab Filitheyo/an Male 18.08. – 25.08.2019 Dies bedeutet erstklassiges [...]

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.