TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Biologie » Hawaii: Forscher filmen seltenen Pelikanaal

Rubrik: Biologie

Hawaii: Forscher filmen seltenen Pelikanaal

Mittwoch, 26. September 2018, 10:11

Vom 14. September bis 1. Oktober 2018 erforscht das US-amerikanische Forschungsschiff „E/V Nautilus" zehn Seeberge innerhalb des Papahānaumokua Marine National Monument (PMNM) westlich von Hawaii. Jetzt ist Ihnen eine äußerst ungewöhnliche Kreatur vor die Kamera eines U-Boots geschwommen

Pelikanaal

Pelikanaal, Foto: © Screenshot youTube Video iT_EMKl2A3Y

Das Nautilus-Team entdeckte einen Pelikanaal (Eurypharynx pelecanoides). Sein taschenförmiges Maul kann sich im Handumdrehen aufblasen und Beute aufschnappen – ähnlich wie ein Pelikan.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/iT_EMKl2A3Y

Die Tiere fressen vor allem Krebstiere, aber auch kleinere Fische, Kopffüßer und andere wirbellose Tiere. Aufgrund ihres kleinen, nicht sehr dehnbaren Magens bevorzugen sie wohl kleinere Organismen als Beute, die mit dem großen Maul aufgeschnappt werden. Nachdem sie mit aufgenommene Wasser über die Kiemenöffnungen ausgestoßen haben, verschlicken sie dann ihre Beute.

Infos: https://www.nautiluslive.org.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.