TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Umwelt » Irland: Taucher bergen vor Galway 57 Hummerreusen und Geisternetze

Rubrik: Umwelt

Irland: Taucher bergen vor Galway 57 Hummerreusen und Geisternetze

Dienstag, 18. September 2018, 14:25

Vom 3. bis 6. September 2018 führten Taucher der niederländischen Ghost Fishing Stiftung mit Unterstützung der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e. V. (GRD) und Scubadive West an der Westküste von Irland erstmals eine Bergungsaktion für herrenloses Fischfanggerät durch

Taucher

Taucher bergen Hummerreusen, Foto: © Sarah Tallon

Todesfallen am Meeresgrund
Sechs technische Taucher der Ghost Fishing Stiftung, die von GRD-Biologen und Kameraleuten begleitet wurden, nahmen an der Mission teil. Sie bargen 57 verlorenen gegangene Hummerreusen, hunderte Meter im Meer treibende Taue und mehrere Geisternetze vom Meeresgrund des Killary Fjords. Hummerfallen reißen sich bei starkem Sturm, oder bei Kollision mit vorbeifahrenden Booten von ihren Befestigungsseilen. Sie sinken auf den Grund des Meeres und fischen dort sinnlos weiter. In den jetzt geborgenen Hummerfallen befanden sich viele zu Grunde gegangene Meerestiere wie Katzenhaie oder Krabben. Einige andere Katzenhaie, Conger-Aale, Hummer und andere Krebsarten konnten lebend befreit werden. Die von einem Muschelboot geborgenen Fanggeräte wurden lokalen Fischern zurückgegeben, damit die Reusen wiederverwendet werden.

Meeresboden ist übersät mit Hummerreusen
Die GPS-Koordinaten der meisten geborgenen Reusen waren den Tauchern bereits durch eine Erkundungsmission vom Mai 2018 bekannt. Während der Mission „Steel & Pots“ wurden in noch unergründeten Gebieten viele weitere Reusen aufgespürt und geborgen. Es war überraschend leicht, sie zu finden: Der Meeresboden in der untersuchten Region ist geradezu übersäht mit verlorengegangenen Hummerfallen.

Ghost Fishing beabsichtigt nächstes Jahr wieder nach Irland zurückzukehren und dort einen irischen Ortsverband zu gründen. Hierfür werden noch erfahrene technische Taucher benötigt.

Geschätzte 640.000 Tonnen Geisternetze töten jedes Jahr mehr als 136.000 Seehunde, Seelöwen, Delphine, Wale und zusätzlich Millionen Seevögel, Meeresschildkröten, Fische und viele kleinere Organismen, die für das Ökosystem Meer notwendig sind. Geisternetze stellen weltweit eine enorme Bedrohung der marinen Artenvielfalt dar.

Infos: www.ghostfishing.org und www.delphinschutz.org.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Werner Lau

Last Minute Special Family & Beginnertour

Freitag, 13. September 2019, 10:00

Für die folgende Tour haben wir die Preise um 30% reduziert: Familien- und Beginnertour 06. Oktober bis 13. Oktober 2019 ab Male/an Filitheyo und Familien- und Beginnertour 13. Oktober bis 20. Oktober 2019 ab/an Filitheyo Preis ab 1274,- EUR zzgl. Staffelrabatt Diese Touren sind besonders attraktiv für unerfahrene Taucher und Familien mit tauchenden [...]

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.