TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Malediven: Niyama eröffnet zweite Insel „Play"

Rubrik: Tauchreisen

Malediven: Niyama eröffnet zweite Insel „Play"

Samstag, 28. Februar 2015, 10:13

Das Niyama, a Per Aquum Resort eröffnete kürzlich seine zweite Insel „Play“, die sich speziell auf die Bedürfnisse von Familien eingestellt hat. Die Insel „Play“ ist über eine Brücke mit der seit 2012 bestehenden Niyama-Insel „Chill“ verbunden

Infinity-Pool mit Kinderbecken

Infinity-Pool mit Kinderbecken, Foto: © Niyama, a Per AQUUM Resort

In direkter Strandlage begeistern 48 neue Villen mit viel Platz und Serviceleistungen wie einem Kühlschrank mit kostenfreien Getränken, Eis und Popcorn sowie speziellem Turndown-Service für Kinder. Die Mehrzahl der Unterkünfte nennt außerdem einen privaten Pool ihr Eigen. Im Kinderclub „Explorers“ stehen für kleine Gäste von zwölf Monaten bis zwölf Jahren tagtäglich lustige und actionreiche Abenteuer auf dem Programm. Weitere Highlights sind das Familienrestaurant „BLU“ sowie der Infinity-Pool mit Kinderbecken und einer Eisdiele mit leckeren Erfrischungen direkt am Strand. In Kürze wird zudem mit dem „Nest“ das erste Baumhaus-Restaurant der Malediven eröffnen. Das Eröffnungsangebot „Chill & Play“ ist noch bis 31. März 2015 buchbar und gilt für Aufenthalte bis zum 23. Dezember 2015 auf der neuen Insel. Es inkludiert 30 Prozent Ersparnis auf die beste verfügbare Rate in den Beach Pool Suiten und Studios, die bei etwa 892 Euro pro Zimmer und Nacht beginnt. Zusätzlich erhalten Gäste ein kostenfreies Extra pro Tag wie drei Stunden Babysitting, eine einstündige Anwendung für Zwei im LIME Spa, ein Dinner, ein Mittagessen im Unterwasser-Restaurant oder zwei Stunden im Spiele-Simulator. Das Niyama liegt im südwestlichen Dhaalu-Atoll und ist von Malé in 45 Minuten mit dem Wasserflugzeug zu erreichen.

Familien-Restaurant "BLU"

Familien-Restaurant „BLU", Foto: © Niyama, a Per AQUUM Resort

Der Kinderclub „Explorers“ liegt unweit der Familienvillen und verfügt unter anderem über Wasserspiele, eine Kletterwand und ein Amphitheater. In vier Altersgruppen unterteilt, werden Kinder von zwölf Monaten bis zwölf Jahren mit altersgerechten Spielen liebevoll umsorgt. Das Niyama bietet als einziges Resort auf den Malediven sogar einen Kinderklub für unter Dreijährige an, der mit spezieller Ausstattung wie einem Schlafbereich punktet. Das Programm gestaltet sich vielfältig mit Thementagen, Zirkusaufführungen im Amphitheater und Sandburgen bauen für die Kleinen sowie Kochkursen, Fußball, Inselausflügen und Schnorchelsafaris für größere Kinder.

Am großzügigen Infinity-Pool mit Kinderbecken schlägt das Herz der Insel „Play“. Direkt am Strand lädt er kleine Gäste zum ausgiebigen Planschen ein, während sich die Eltern in Cabanas entspannen und vom Sonnenbutler verwöhnen lassen. Eine Eisdiele hält mehr Erfrischungen in Form von hausgemachten Eiskreationen, Smoothies und Crêpes bereit. Ebenfalls am Pool verwöhnt das Familienrestaurant „BLU“ ganztägig mit mediterranen Köstlichkeiten. Seiner Vorreiterrolle wird das Niyama mit der anstehenden Eröffnung des Restaurants „Nest“ – dem ersten Baumhaus-Restaurant der Malediven – gerecht. Es ist auf Stelzen in alten Banyan-Bäumen errichtet und über hölzerne Wege und Treppen erreichbar. Hier lässt sich feinste asiatische Küche, von thailändischen Spezialitäten bis hin zu Teppanyaki, inmitten der Natur genießen. Infos: www.niyama.peraquum.com.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.