TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Mares-Testtauchevent am Kreidesee in Hemmoor

Rubrik: Szene

Mares-Testtauchevent am Kreidesee in Hemmoor

Freitag, 13. März 2015, 12:43

Am 2. und 3. Mai 2015 findet das alljährliche Mares-Testwochenende an der Tauchbasis Kreidesee in Hemmoor statt. Dann heißt es wieder, die Mares-Neuprodukte der Saison 2015 probetauchen und dabei tolle Preise gewinnen

Mares-Stand in Hemmoor

Auch 2015 gibt es wieder ein Mares-Testtauchevent in Hemmoor

„Fusion 52x", „Smart" oder „Icon HD" sind nur ein paar Beispiele an Mares-Produkten, die an diesem Wochenende kostenlos getestet werden können. Das Mares-Team steht vor Ort für Beratungen zur Produktpalette und weitere Informationen zur Verfügung.

Neben der Möglichkeit, sich zu den Mares-Produkten beraten zu lassen und direkt kostenlos zu testen, werden alle Taucher vor eine besondere Herausforderung gestellt: Das Mares-Team wird unter dem Motto „Mission Ei" Tauchereier verstecken, die alle einen Gewinngutschein enthalten. Neben dem neuen Armbandcomputer „Smart" und der Tauchlampe „EOS 12 RZ" gibt es viele weitere Preise zu gewinnen. Alles was die Taucher tun müssen, ist die Tauchereier zu finden und direkt am Mares-Stand den Gewinn abholen.

Wer nicht tauchen möchte, kann die Unterwasserwelt auch mit dem „Eurosub" erkunden (nähere Infos und Anmeldung vor Ort). Mit dem kleinen, gelben U-Boot können maximal zwei Gäste spannende Wracks bis auf 60 Meter Tiefe erkunden.

Am Samstagabend eröffnet Mares dann am Lagerfeuer die Grillsaison mit einem gemütlichen Beisammensein. Alle Taucher sind hierzu herzlich eingeladen. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.