TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Meißen testet Mares
Sea Explorers

Rubrik: Szene, Tauchausrüstung

Meißen testet Mares

Sonntag, 6. Juni 2010, 08:13

Am zweiten Juni-Wochenende vom 12. bis zum 13. veranstaltet die Tauchschule Abyss zusammen mit Mares das einzige Testevent in der Region Meißen am hauseigenen Steinbruchsee „Riesenstein". Alle Informationen zu aktuellen Mares-Produkten gibt es aus Erster Hand: Der Mares-Produktmanager Karsten Möhrer und sein Kollege Johannes Rössler stehen vor Ort Rede und Antwort

Taucher im Riesenstein

Taucher im Riesenstein

Auf dem Programm stehen am Samstag, den 12. Juni: Startschuss zum „Test & Dive" um 10 Uhr mit Testmöglichkeiten des „Carbon"-Reglers, des Computers „ICON-HD" und der Flosse „X-STREAM". Um 11:30 Uhr steht der Vortag „So entwickelt Mares!" inklusive Produktpräsentation auf dem Programm. Um 12 Uhr folgt eine Grillpause. Ab 14 Uhr kann weiter getestet und getaucht werden. Um 17:30 Uhr werden dann zehn Taucher ausgelost, die am Sonntag exklusiv im glasklaren „Riesenstein II" tauchen dürfen. Um 20 Uhr gibt es das Diaporama „Brother Islands" mit anschließendem Freilichtkino auf großer Leinwand . Ab 22 Uhr lockt dann ein „Germanisches Lagerfeuer".

Am Sonntag startet um 9:30 Uhr der exklusiver Tauchgang im „Riesenstein II", ab 10 Uhr wird weiter getestet und getaucht, um 12 Uhr wird wieder gegrillt, um 16 Uhr werden drei Sachpreise unter den Teilnehmern einer Schatzsuche mit dem „ICON HD" verlost und um 17 Uhr endet dann das Test-Wochenende. Infos: www.tauchschule-abyss.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Antarktis: kein neues Meeresschutzgebiet im Südpolarmeer

Freitag, 2. November 2018, 13:11

Gegen die Einrichtung eines Schutzgebiets im Südpolarmeer hat sich laut Medienberichten die Antarktis-Kommission CCAMLR bei ihrem Treffen im australischen Hobart am 2. November 2018 ausgesprochen Demnach lehnten mit Russland und China mindestens zwei der 25 CCAMLR-Mitglieder den von Deutschland initiierten Vorschlag ab, im bislang weitgehend unberührten Weddellmeer das weltgrößte Meeresschutzgebiet einzurichten – wir berichteten – und verhinderten so die notwendige Konsensentscheidung. Knapp drei Millionen Menschen weltweit hatten sich mit ihrer...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.