TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » „MY Sheena"-Sommerspecial 2014

Rubrik: Tauchreisen

„MY Sheena"-Sommerspecial 2014

Dienstag, 22. April 2014, 09:41

Wie in jedem Jahr bietet Werner Lau mit der „MY Sheena" auch in diesem Jahr wieder zwei 10-Tage-Malediventouren in das Nord- und Süd-Male- und ins Ari-Atoll zu den Mantas und Walhaien an. Beide Touren starten in Male – es fallen somit keine Extrakosten für einen Airtaxi Transfer an

MY Sheena

Die „MY Sheena" startet im Sommer zu 10-Tages-Touren auf den Malediven

Die Touren beginnen mit Tauchgängen im Süd-Male-Atoll an Plätzen wie Kandoomaa Tila und Guraidhoo Corner. Im Ari-Atoll beim Mamigili Outside ist Walhai- und Manta-Saison. Die Chancen, dort mit den Riesen der Malediven zu tauchen, stehen zu dieser Jahreszeit sehr hoch. Im südlichen Ari-Atoll werden dann Plätze wie Broken Rock, Lucky Hell und Panetone angefahren. Im nordlichen Ari-Atoll stehen Malhoos Tila, Fischhead und Mayaa Tila auf dem Programm. Zurück im Nord-Male-Atoll gibt es dann noch Abstecher zum Fingerpoint, zu Helengeli Tila und zum Mantapoint.

Termine: 31. August – 10. September 2014 (10 Nächte) und 11. September – 21. September 2014 (10 Nächte). Der Tour gibt es ab 1 970 Euro pro Person inkl. 8 % GST bei Unterbringung in einer Doppelkabine mit Klimaanlage, Dusche und WC, Vollpension inkl. Tee, Kaffee und Trinkwasser. Drei Tauchgänge pro Tag sind obligatorisch (inkl. Flasche und Blei). Flüge gibt’s bei Emirates derzeit für ca. 870 Euro; Vorteil: 30 kg plus Handgepäck sind obligatorisch www.emirates.de.

Infos und Buchung unter www.wernerlau.com, booksheena@wernerlau.com oder telefonisch unter +49 4105 690 936.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.