TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Neu bei Extra Divers Fayrouz: Fluoreszenz Nachttauchen
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Neu bei Extra Divers Fayrouz: Fluoreszenz Nachttauchen

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 14:05

Ein eimaliges Erlebnis gibt es seit kurzer Zeit neu bei dem Extra Divers Fayrouz in Südägypten zu entdecken. Bei Fluoreszenz Nachttauchgängen leuchten Korallen, Haarsterne, Anemonen und andere Meereslebewesen in zahlreichen Neonfarben. Blau, Gelb, Pink, Grün und Lila funkelt es am Riff, wenn die Bewohner der Unterwasserwelt mit einem speziellen Licht angestrahlt werden

Fluoreszenz

Fluoreszenz unter Wasser

Verantwortlich für die Fluoreszenz ist ein winziges Protein mit dem Namen GFP („Grün fluoreszierendes Protein“). Dieses besitzt nicht nur die Eigenschaft, Licht in anderen Wellenlängen zu reflektieren, sondern auch die Fähigkeit, eine Farbe in eine andere Farbe umzuwandeln.

Die Gründe, warum Meereslebewesen fluoreszieren, sind noch nicht vollständig erforscht bzw. die Forschung steckt noch in den Kinderschuhen. So gibt es unter anderem neue Erkenntnisse, dass Fische zur Kommunikation rot-fluoreszierende Pigmente einsetzen und die Fähigkeit zur Fluoreszenz auf die Gesundheit von Korallen schließen lässt.

Die Fluoreszenz-Tauchgänge werden mit Filtern auf der Maske und einer Speziallampe durchgeführt, die blaues Licht ausstrahlt. Das Ergebnis ist atemberaubend, wer jemals einen Fluoreszenz-Nachttauchgang gemacht hat, wird definitiv zum Wiederholungstäter. Der Anblick dieser Zauberwelt versetzt den Betrachter in eine surreale Fabelwelt voller Lichter. Es ist wie die Entdeckung einer neuen Welt in einem Umfeld, das wir Taucher schon als erschlossen angesehen hatten.

Infos & Buchung:
Reisecenter Federsee GmbH
www.rcf-tauchreisen.de
Tel. +49 (0)7582-9320790

Extra Divers Worldwide
www.extradivers-worldwide.comExtra

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.