TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neu bei Scubapro: das Jacket „Seahawk"
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neu bei Scubapro: das Jacket „Seahawk"

Dienstag, 1. Juni 2010, 08:03

Das neue Tarierjacket „Seahawk" von Scubapro bietet ein dynamisches Tarierverhalten und ist komfortabel und gut ausgestattet. Das Back-Flotation-Jacket „Seahawk" soll zudem vollkommene Bewegungsfreiheit und ein fantastisches Tauchgefühl gewährleisten

Scubapro Seahawk

Das neue Jacket "Seahawk" von Scubapro

Aus 1000er und 420er Nylon hergestellt, steht das „Seahawk" für Robustheit und garantiert eine lange Lebensdauer in jeder Tauchumgebung. Das Jacket ist ergonomisch und stromlinienförmig konstruiert und auch für schweres Tauchgerät geeignet. Durch die seitliche Gummiband-Verschnürung (Bungee-Straps) wird die automatische Volumenkontrolle der Luftkammer gewährleistet. Das „Seahawk" verfügt über einen weichen Neopren-Kragen und eine gepolsterte Rückentrage. Drehbare Schultergurt-Schnallen und einstellbare Schultergurte sowie der gepolsterte, flexible, tiefenkompensierende Bauchklettgurt soregen für eine gute Passform. Drei Luftablasssysteme erlauben das Ablassen von Luft aus nahezu jeder Unterwasserposition. Das Gewichtssystem mit Schnellabwurfmöglichkeit sowie zwei Trimmbleitaschen machen die optimale Gewichtsverteilung möglich. Das I-Tüpfelchen des Jackets sind zwei aufgerollte Seitentaschen mit Reißverschluss, die sich leicht vergrößern lassen.

Das Seahawk ist ab sofort beim autorisieren Scubapro-Fachhändler in den fünf Größen S-XXL mit balanciertem Power-Inflator zum Preis von 399 Euro zu erwerben; optional kann es auch mit dem „AIR2" ausgestattet werden. Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:21

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen....

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.