TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neue Taucheruhren von Seiko
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neue Taucheruhren von Seiko

Sonntag, 14. August 2011, 09:06

Im Inneren der beiden im August 2011 auf den Markt kommenden Seiko-Taucheruhren „Sportura Kinetic Diver" sorgt ein Miniaturkraftwerk für den nötigen Antrieb der Zeiger. Die „Hybridtechnologie Kinetic" gewährt einen Automatikantrieb mit einem Quarzmodul

Seiko Sportura Kinetic Diver

Energie durch bewegung: Die "Sportura Kinetic Diver" von Seiko

Durch die natürliche Armbewegung des Trägers wird in der Uhr eine Schwungmasse in Gang gesetzt, deren Umdrehungsgeschwindigkeit durch ein Räderwerk vergrößert und im Generator in elektrische Energie umgewandelt wird. Damit erzeugt diese Uhr die benötigte elektrische Energie selbst.

Die beiden Taucheruhren mit der markanten einseitig drehbaren Lünette sind 200 Meter wasserdicht und besitzen eine Gangreserve von sechs Monaten. Das hinter entspiegeltem Saphirglas geschützte dreidimensionale Zifferblatt gewährt einen Blick auf große Stundenmarkierungen, die mit dem Leuchtstoff LumiBrite versehen sind. So kann die Uhr auch in tieferen Gefilden problemlos abgelesen werden. Infos: www.seiko.de.

Technische Daten „Sportura Kinetic Diver SKA511P1" und „SKA511P2"

  • Kaliber 5M62
  • Angetrieben durch die eigene Körperbewegung
  • Gangreserve bis zu 6 Monate
  • Gehäuse: Edelstahl mit Titankarbidauflage (SKA511P2 / SKA511P1)
  • Verschraubter Gehäuseboden
  • Verschraubte Krone und verschraubter Drücker
  • Einseitig drehbare Lünette
  • Band: Edelstahlfaltschließe mit Sicherheitsbügel und Sicherheitsdrücker sowie Bandverlängerung (SKA511P1)/Urethanarmband mit Edelstahldornschließe (SKA511P2)
  • Entspiegeltes Saphirglas
  • 200 Meter wasserdicht
  • Magnetische Abschirmung: 4800 A/m
  • Preis: 549 Euro (SKA511P2) und 599 Euro (SKA511P1)

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Warum sind Falterfische so bunt?

Sonntag, 16. Dezember 2018, 11:42

Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, warum einige eng verwandte Arten eines legendären Rifffisches sehr unterschiedliche Farbmuster haben, während andere sehr ähnlich aussehen Ein Team von Forschern unter der Leitung des ARC Centre of Excellence for Coral Reef Studies an der James Cook University untersuchte die Unterschiede im Erscheinungsbild von 42 Arten des Falterfisches Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Unterschiede in den Farbmustern zwischen zwei eng verwandten Falterfischarten am deutlichsten sind,...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.