TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neue Tauchmaske „One Vision" von Mares
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neue Tauchmaske „One Vision" von Mares

Mittwoch, 22. Juli 2015, 07:53

Die neue Tauchmaske „One Vision" von Mares ist der legitime Nachfolger der erfolgreichen „Pure Vision". Das Design der „Pure Vision" wurde aufgefrischt und an die neue „X-Vision"-Linie angepasst

Mares One Vision

Die neue Tauchmaske „One Vision" von Mares

Wieder einmal setzt Mares die Messlatte nach oben und bringt mit der „One Vision" ein neues Benchmark-Produkt unter den Einglasmasken auf den Markt. Die neue „One Vision" verfügt über ein neues revolutionäres Design, das Sichtfeld wurde um 20 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell vergrößert.

Der innovative und ergonomische Maskenkörper sorgt für höchsten Komfort und perfekte Passform – jeder Taucher wird den Unterschied sofort bemerken. Der Druck, den der Rahmen normalerweise auf den Nasenbereich ausübt, wird durch kleine horizontale Rippen verringert, wodurch die Maske deutlich bequemer sitzt.

Die Verstellbarkeit der One Vision wird durch die Verwendung der bewährten Zwei-Tasten-Schnallen ermöglicht. Anpassungen sind intuitiv und sogar mit Handschuhen schnell umsetzbar.

Die „One Vision" ist im Fachhandel in weiß/schwarz, rot/schwarz, schwarz, blau/klar , gelb/klar und weiß/klar und zum Preis von 55 Euro zu haben. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.