TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neue Tauchtasche „Cruise Backpack Pro" von Mares

Rubrik: Tauchausrüstung

Neue Tauchtasche „Cruise Backpack Pro" von Mares

Sonntag, 21. Juli 2013, 10:07

Das Flaggschiff der neuen „Cruise"-Taschenlinie 2013 von Mares setzt die Messlatte für großvolumige Rolltaschen ein Stück höher: Gegenüber dem Vorgängermodell ist das „Cruise Backpack Pro" deutlich leichter und noch praktischer im schwerbeladenen Einsatz

Mares Cruise Backpack Pro

Die neue Tauchtasche „Cruise Backpack Pro" von Mares

Das „Cruise Backpack Pro" ist das Top-Produkt unter den großvolumigen Mares-Rolltaschen mit ausziehbarem Teleskopgriff: Leicht zu ziehen, ideal zum Verpacken der wertvollen Ausrüstung und bei Bedarf auch als Rucksack verwendbar. Das neue Modell wird den Anforderungen der neuen Flugtransportbestimmungen gerecht: 15% leichter als sein Vorgänger bei hoher Robustheit machen das Raumwunder (131 Liter Volumen) zur ersten Wahl unter den Trolley-Taschen. Neu ist außerdem die Position der Seiten- und Außentaschen, die nicht mehr nach außen wegstehen, sondern im Taschenkörper integriert sind. Ungewünschter „Materialstress" durch Hängenbleiben beim Flugtransport wird dadurch minimiert. Weniger Stress beim Ziehen der vollbeladenen Rolltasche garantiert die deutlich verbreiterte Spur der großen Heavy-Duty-Räder – am Flughafen, auf der Straße oder auf dem Weg zum Tauchplatz. Mit einem Durchmesser von 9 cm beweisen die mit Edelstahl-Schrauben befestigten Räder durchaus auch Geländetauglichkeit. Neben einheitlichen Qualitätsstandards der Cruise-Linie wie leichtgängigen und dennoch äußerst robusten Spiral-Reißverschlüssen, hochwertigen Materialien und Edelstahlvernietungen gibt es eine schicke Optik und ein elegantes Design oben drauf. Das „Cruise Backpack Pro" ist für 189 Euro im Tauchsport-Fachhandel zu haben. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:21

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen....

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.