TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Neuer Trocki „Fusion One" von Whites
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Neuer Trocki „Fusion One" von Whites

Freitag, 14. September 2012, 09:54

Whites erweitert sein Trocki-Programm um das neue Modell „Fusion One": ein einfacher Whites-Trockentauchanzug mit Rückenreißverschluss, der preisorientierte Verbraucher ansprechen soll

Whites Fusion One

Der neue Trockentauchanzug „Fusion One" von Whites

Es ist die gleiche Technologie wie bei den Modellen „Fusion Sport", „Fusion Tech" und „Fusion Bullet", nur mit dem Reißverschluss am Rücken wird es nicht möglich sein, die Außenhaut mit den Modellen mit Frontreißverschluss zu wechseln. Allerdings ist es auch beim „Fusion One" möglich, die Außenhaut, die an Hals, Armen und Beinen mit einem Klettverschluss an der inneren DryCore befestigt ist, zu lösen.

Die sehr flexible Außenhaut des „Fusion One" besteht aus 100% Lycra an den Stellen, die eine hohe Bewegungsfreiheit bieten und an den Stellen mit erhöhtem Abrieb aus Lycra mit 1% Neopren. An den Armen und am Hals befinden sich Latex-Manschetten. Für extrem hohen Schutz gegen Abrieb und hohe Langlebigkeit wurde im Kniebereich Gator-Tech-Neopren eingesetzt.

Der „Fusion One" wird mit orangen Nähten und dem Whites-Bär als Aufdruck aufgepeppt. Mit dem Trocki können die Whites-Boots verwendet werden, die per Klett an den Anzug zu befestigen sind. Die flachen Nähte sind flexibel und robust. Der Anzug ist wie gewohnt mit Apeks-Ventilen ausgestattet.

Den „Fusion One" gibt es für 999 Euro in den fünf Doppelgrößen XXS/XS, S/M, L/XL, XXL/XXXL und 4XL inklusive Whites-Beutel, Inflator-Schlauch und Pflegewachs. Infos: www.aqualung.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:21

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen....

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.