TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Neues Video vom U-Boot-Wrack der „Wels" vor Schweden
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Neues Video vom U-Boot-Wrack der „Wels" vor Schweden

Donnerstag, 6. August 2015, 16:25

Vom kürzlich vor der Ostküste Schwedens entdeckten Wrack des russischen U-Boots „Wels" aus dem Ersten Weltkrieg gibt es neue Bilder. Ein Video zeigt das gut erhaltene Unterwasserfahrzeug

Das Schwesterschiff der „Wels“ – die „Beluga“

Das Schwesterschiff der „Wels“ – die „Beluga“, mit russischer Kriegsflagge in einer Aufnahme von vor 1917, Foto: © von Unbekannt, via Wikimedia Commons

Die beiden schwedischen Wracktaucher Dennis Aasberg und Peter Lindberg vom Ocean X-team, die Finder des Wracks – TauchJournal.de berichtete -, haben ein UW-Video auf Youtube gestellt, das das Wrack in allen Details wiedergibt. Diese Filmaufnahmen des ersten Tauchgangs zum Wrack präsentieren ein U-Boot, das sich nach 99 Jahren unter Wasser in erstaunlich gutem Zustand präsentiert. Das Video zeigt auch die kyrillischen Schriftzeichen am Bug des U-Boots.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=r28SMCX4FvY

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.