TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Wissenschaft » Neues WLAN-System für Taucher
Sea Explorers

Rubrik: Wissenschaft

Neues WLAN-System für Taucher

Freitag, 25. September 2015, 10:41

Für den Einsatz unter Wasser haben italienische Forscher der römischen Università La Sapienza ein neues, innovatives WLAN-System entwickelt, das auch über größere Distanzen kabellose Kommunikation ermöglichen soll

WSENSE

Mithilfe von „WSENSE" können unter Wasser kabellos Daten übertragen werden, Foto: © wsense.it

Unter Wasser sind Sprach- oder Dateiübertragungen zur Zeit nur über kurze Entfernungen möglich. Das soll sich mit dem neuen System „WSENSE“ ändern, mit dem sich kabellos Sprachnachrichten oder auch Dateien über längere Strecken in hoher Geschwindigkeit übertragen lassen.

Die Entwickler von „WSENSE“ sehen breite Einsatzmöglichkeiten für Sprach- und Bild-/Videoübertragungen in Echtzeit. Zudem schont das System die Unterwasserwelt, da keine Kabel über den Meeresboden oder Riffe schleifen und so zu Umweltschäden führen. Eine weitere Einsatzmöglichkeit könnte die Überwachung der Atemluft von Tauchern sein (Sauerstoffgehalt etc.). Infos: wsense.it.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=62MN0QhqpWI

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.