TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News
Sea Explorers

News

Wir bringen Meldungen rund um den Tauchsport und das Thema Tauchen: von Tauchausrüstung, Tauchausbildung und Tauchmedizin über Tauchreisen und UW-Fotografie und Biologie bis hin zu Umwelt, Natur und Wissenschaft.

Zum Sonderpreis nach Sulawesi

Donnerstag, 30. Juli 2009, 07:03

Die intakte Korallenwelt der Tauchplätze Selayars auf Sulawesi mit vielen großen Gorgonien, Weich- und Hartkorallen und einer Vielzahl kleiner und großer Rifffische sowie Großfischen bietet einiges für den anspruchsvollen Taucher. Am über drei Kilometer langen Hausriff können qualifizierte Taucher mit ihrem Buddy jederzeit eigenverantwortlich tauchen

Bootsausfahrt, © Maik Solf

Bootsausfahrt, © Maik Solf

Das kleine familiäre Tauchresort unter Leitung des deutschen Tauchlehrers Jochen Schultheis liegt idyllisch an einem einsamen Sandstrand in unberührter Natur und exklusiver Lage zu den Tauchplätzen von Selayar im Süden von Sulawesi und ist jetzt bei Aquaventure im Angeot. Bei der Anreise muss eine Zwischenübernachtung, in der Regel auf Bali, eingeplant werden. Das Selayar Dive Resort verfügt über acht in traditionell indonesischer Bauweise errichtete Bungalows, die jeweils in zirka 35 Meter Abstand stehen. Die geräumigen Bungalows verfügen über zwei Einzelbetten oder ein Doppelbett, Moskitonetz, ein separates Bad mit Kalt- und Warmwasserdusche und WC, Minibar, Liegestühle, Hängematte und Terrasse mit Meerblick.
… mehr »

Rubrik: Tauchreisen, Schlagwörter:

Korallenschutz auf Palau

Mittwoch, 29. Juli 2009, 11:12

Durch die zunehmende Bedrohung durch Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung ist das sensible Ökosystem der Korallenriffe in Palau gefährdet. Zum Schutz der Korallenriffe sind die gemeinnützige Vereinigung „Dolphins Pacific" und „CoralSavers Foundation" in Palau eine Partnerschaft eingegangen

Der Inselstaat Palau, © Eyes2market

Der Inselstaat Palau, © Eyes2market

Die Vereinigung als Bildungs- und Forschungseinrichtung hat sich zur Aufgabe gemacht, die Einheimischen und die Besucher für die Meereswelt zu sensibilisieren. Gemeinsam mit der CoralSavers Stiftung wurde das „Adopt-A-Coral-Program" ins Leben gerufen. Für eine Spende von USD 10,00 (zirka Euro 7,50) erhält der Besucher einen Topf mit einer Korallenlarve. Der Spender hat die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Topf zu hinterlassen. Ende eines jeden Monats werden alle neu gesponserten Töpfe mit Unterstützung der „CoralSavers"-Stiftung für drei Monate in einem speziellen Unterwasser-Container platziert, um die jungen Korallen im Meereswasser aufzuziehen. Nach erfolgreicher Aufzucht werden die Korallen rund um die Dolphin Bay gepflanzt. Taucher können hier die Entwicklung der Korallen durch verschiedene Stadien beobachten.
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: ,

Ozeaneum: 1 Jahr, 1 Million Besucher

Dienstag, 28. Juli 2009, 07:41

Am Montag, den  27.07.2009 besuchte der einmillionste Gast das Ozeaneum Stralsund. Rund ein Jahr nach der Eröffnung für den Besucherverkehr am 12. Juli 2008 freuten sich die Mitarbeiter des Ozeaneums und die Museumsmacher des Deutschen Meeresmuseums sehr über diesen Besucherrekord

Dr. Harald Benke, Walfred, Gideon und Nicole Burkhardt, Andreas Steffler und Janek Wiederänders im Foyer des Ozeaneums (von links nach rechts), Foto: Ozeaneum

Dr. Harald Benke, Walfred, Gideon und Nicole Burkhardt, Andreas Steffler und Janek Wiederänders im Foyer des Ozeaneums (von links nach rechts), Foto: Ozeaneum

Der sichtlich überraschte Andreas Steffler 48 aus dem thüringischen Schmölln freute sich über den persönlichen Empfang durch Dr. Harald Benke, Geschäftsführer der Ozeaneum Stralsund GmbH. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Nicole Burkhardt 37 und dem achtjährigen Gideon macht Andreas Steffler gerade eine Woche Urlaub in Juliusruh auf Rügen. Dr. Harald Benke sowie Projektleiter Ozeaneum, Andreas Tanschus und Betriebsleiter Janek Wiederänders überreichten den Gästen eine Familienjahreskarte für das Ozeaneum und einen Präsentkorb mit Produkten aus dem Museumsshop. Auch Maskottchen Walfred begrüßte die Jubiläums-Gäste.
… mehr »

Rubrik: Szene, Schlagwörter: ,

Karibikinsel Aruba: Infos zum Ortstarif

Montag, 27. Juli 2009, 16:54

Das Fremdenverkehrsamt von Aruba mit Sitz in Den Haag, Niederlande, ist ab sofort über die deutsche Telefonnummer 02151-7478939 erreichbar

Karibikinsel Aruba: Strandimpressionen, © Aruba Tourism Authority

Karibikinsel Aruba: Strandimpressionen, © Aruba Tourism Authority

Damit sind die zum Teil deutschsprechenden Mitarbeiter der Aruba Tourism Authority Insel-Interessenten hierzulande noch näher. Die Hemmschwelle, eine ausländische Nummer zu wählen, ist damit überwunden.Die Betreuung und Information von potentiellen Reisenden unterstützt zudem die bereits im Dezember 2008 umfassend überarbeitete neue deutschsprachige Website mit detailliertem Hintergrundwissen zu der niederländischen Karibikinsel: www.aruba.de.
… mehr »

Rubrik: Tauchreisen, Schlagwörter: ,

Deutschland für Handelsverbot von bedrohtem Thunfisch

Samstag, 25. Juli 2009, 07:49

Die Umweltschutzorganisation WWF begrüßt die Entscheidung Deutschlands, den Antrag auf einem Schutz des Blauflossenthunfischs durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES zu unterstützen

Thunfischfang vor der Küste Spaniens, © Jorge BARTOLOME/WWF-Canon

Thunfischfang vor der Küste Spaniens, © Jorge BARTOLOME/WWF-Canon

„Es wäre angesichts des extrem kritischen Zustandes des Bestandes verantwortungslos, den Antrag Monacos nicht zu unterstützen", sagt Heike Vesper, Fischerei-Expertin des WWF. Seit vielen Jahren bemüht sich der WWF intensiv um den Schutz des Mittelmeerthunfisches. „Nur durch ein konsequentes Handelsverbot kann der Wiederaufbau des stark dezimierten Mittelmeer-Bestandes sichergestellt werden", sagt Heike Vesper. „Wir erwarten von der Europäischen Gemeinschaft, dass sie in dieser Frage mit einer Stimme spricht." Deutschland zeige mit seiner Unterstützung, dass es die Förderung einer nachhaltigen Fischerei ernst nehme. Der Antrag zum Schutz des Blauflossenthunfischs durch das Fürstentum Monaco wird am 17. Oktober erwartet.
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: ,

Klimawandel: Vorteil für die Kleinen

Freitag, 24. Juli 2009, 07:19

Das Eis schmilzt, der Meeresspiegel steigt, Tierarten erobern neue Lebensräume. Die Erwärmung des Erdklimas hat viele Folgen. Wissenschaftler des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR haben jetzt zusammen mit französischen Kollegen nachgewiesen, dass der Klimawandel auch die Größe von Organismen beeinflusst

Drastische Veränderungen des Phytoplanktons bei einer Erwärmung um sechs Grad Celsius: Das linke Bild zeigt ein mikroskopisches Foto von der Frühjahrsblüte des Phytoplanktons, wie sie sich unter gegenwärtigen Temperaturverhältnissen ausbildet. Große Kieselalgen dominieren. Bei sechs Grad Celsius Erwärmung (rechtes Bild) dominieren hingegen wesentlich kleinere Flagellaten, Aufnahme: IFM-GEOMAR

Links: die Frühjahrsblüte des Phytoplanktons unter gegenwärtigen Verhältnissen - große Kieselalgen dominieren; rechts: Bei sechs Grad Celsius Erwärmung dominieren wesentlich kleinere Flagellaten. Aufnahme: IFM-GEOMAR

Eine entsprechende Studie erscheint in der aktuellen Ausgabe der renommierten US-Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences".Schon länger beobachten Wissenschaftler biologische Auswirkungen des Klimawandels. Eines der bekanntesten Symptome ist die Verlagerung von Lebensräumen weg vom Äquator in Richtung Norden beziehungsweise Süden. Doch neuere Studien zeigen, dass nicht nur der Lebensraum, sondern auch die Größe von Organismen sich bei wandelnden Umweltbedingungen verändert.
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter:

Rückruf „Nemo Air"-Computer von Mares

Donnerstag, 23. Juli 2009, 20:08

Bei den „Nemo Air"-Computern kann eine Undichtigkeit in der Schnellkupplung entstehen. Mares bittet, mit diesen Tauchcomputern nicht mehr zu tauchen und sie unverzüglich zum Fachhändler zu bringen

Muss in die Werkstatt: Mares "Nemo Air"

Muss in die Werkstatt: Mares "Nemo Air"

Mares Italien hat eine Rückrufaktion des Tauchcomputer „Nemo Air" gestartet: Am O-Ring in der Schnellkupplung zwischen Schlauch und Tauchcomputer kann auch bei normalem Gebrauch eine Undichtigkeit entstehen, so dass Luft an der Schnellkupplung entweichen kann. Mares bittet alle „Nemo Air"-Besitzer unverzüglich das Tauchen mit dem Tauchcomputer zu unterlassen und die Computer zum Mares-Fachhändler zu bringen, bei dem der Computer gekauft wurde. Hier wird die Reparatur kostenfrei durchgeführt, sobald benötigten Austauschteile vorliegen.
… mehr »

Rubrik: Tauchausrüstung, Schlagwörter: , ,

Schnorchelspaß für Kids in Pink

Donnerstag, 23. Juli 2009, 08:00

Mit den leuchtenden Farben Pink und Apple-Green des neuen Kinder-Schnorchel-Sets „SPIDER" von Seemann wird es bunt für die Kids

Neu: Kinder-Schnorchelset "Spider" von Seemann

Neu: Kinder-Schnorchelset "Spider" von Seemann

Seit Jahren ist Seemann Marktführer bei Kindertauchausrüstungen und bietet ein vollständiges Sortiment für unsere Jüngsten. Neu im Seemann-Programm ist das Kinder-Schnorchel-Set „SPIDER". Die Einglas-Maske und der passende Schnorchel sind aus bestem Silikon hergestellt und sind in den Farben Pink und Apple-Green perfekte Begleiter bei lustigen Wasserabenteuern.
… mehr »

Rubrik: Tauchausrüstung, Schlagwörter: ,

Auf und Ab des Meeresspiegels

Mittwoch, 22. Juli 2009, 09:29

Kieler Meeresforscher untersuchen Meeresspiegelschwankungen im Pazifik. Mit dabei: das Tauchboot „JAGO"

Das Tauchboot "JAGO" und das neuseeländische Forschungsschiff "BRAVEHEART" vor der Küste von Moorea (Französisch Polynesien). Foto: K. Hissmann, IFM-GEOMAR

Das Tauchboot "JAGO" und das neuseeländische Forschungsschiff "BRAVEHEART" vor der Küste von Moorea (Französisch Polynesien). Foto: K. Hissmann, IFM-GEOMAR

Vier Wochen Südsee – für viele Menschen klingt das nach einem Traumurlaub an palmenbestandenen Stränden. Für ein Team von Meeresforschern des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) war es dagegen eher eine Reise in eine weit entfernte Vergangenheit. In den Gewässern rund um Tahiti suchten sie mit dem Tauchboot „JAGO" nach Indizien, die mehr Klarheit in die äußerst komplizierten Meeresspiegelschwankungen der vergangenen 20.000 Jahren bringen sollen.
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: ,

Neue Website über Tauchen in Kroatien

Mittwoch, 22. Juli 2009, 08:17

Wichtigen Informationen über Tauchen in Kroatien könnt ihr ab sofort auf der Website reiseinfo-kroatien.com abrufen. Das Online-Portal für deutschsprachige Urlauber stellt die schönsten Tauchplätze in Istrien, Kvarner und Dalmatien vor

Neu im Netz: www.reiseinfo-kroatien.com

Neu im Netz: www.reiseinfo-kroatien.com

Sei es das berühmte Wrack der „Baron Gautsch" in Istrien, die spektakuläre Steilwand Kap Kalifront vor Rab oder das atemberaubende Blue Hole nahe der dalmatinischen Insel Korčula – in Kroatien befinden sich einige der faszinierendsten Tauchplätze im Mittelmeerraum und die Sichtweiten von bis zu 40 Metern sind überragend. Bei www.reiseinfo-kroatien.com sind sämtliche Informationen für Unterwassersportler in der Rubrik „Freizeit & Sport" unter „Tauchen" zusammengefasst. Die Beschreibungen von Wracks, Plateaus und Tunnelsystemen umfassen Informationen über Tiefen, Sichtweiten, Fischvorkommen und Schwierigkeitsgrade der Tauchplätze.
… mehr »

Rubrik: Tauchreisen, Schlagwörter: ,

1 278 279 280 281