TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » Olympus auf der „boot 2013"
Sea Explorers

Rubrik: UW-Fotografie

Olympus auf der „boot 2013"

Freitag, 7. Dezember 2012, 11:49

Olympus, führender Hersteller für wasserdichte Kameras, Unterwassergehäuse und Zubehör, stellt 2013 wieder auf der „boot" in Düsseldorf aus. Vom 19. bis zum 27. Januar können Unterwasserfotografen in Halle 4, Stand A05 die aktuellen wasserdichten und stoßfesten „TOUGH"-Modelle sowie das gesamte Angebot an Unterwassergehäusen und Systemzubehör für die „XZ-2", „PEN" und „OM-D" kennenlernen

Olympus-UW-Kamerasystem

Auf der „boot" in Düsseldorf präsentiert Olympus das komplette UW-Programm

Mit den Kameras von Olympus entstehen nicht nur an Land tolle Fotos und Videos. Auch unter der Wasseroberfläche sind sie mit einem entsprechenden Unterwassergehäuse ganz in ihrem Element. Ob Fotograf, Taucher oder Abenteurer, Olympus hat für jeden Bedarf das perfekte Equipment, um die Welt unter Wasser sicher zu entdecken: Ambitionierte Anwender tauchen mit der „OM-D", „PEN" oder der kompakten „XZ-2" in bis zu einem Wasserdruck entsprechend 45 m Tiefe wasserdichten Gehäusen ab. Die aus sehr widerstandsfähigem Polycarbonat gefertigten Gehäuse schützen die Kameras nicht nur vor Feuchtigkeit, sondern auch vor mechanischen Beschädigungen. Sämtliche Kamerafunktionen stehen dabei jederzeit zur Verfügung. Abenteurer, die gern mit wenig Gepäck unterwegs sind, sollten sich die „TG"-Modelle ansehen: Diese Kameras sind auch ohne zusätzliches Gehäuse wasserdicht. Olympus rundet sein vielfältiges Sortiment für die Unterwasserfotografie mit wasserdichten Konvertern und Blitzgeräten sowie speziellen Halterungen, schwimmenden Schlaufen und vielem mehr ab. Infos: www.olympus.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.