TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Orca-Expedition nach Norwegen mit Wirodive
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Orca-Expedition nach Norwegen mit Wirodive

Dienstag, 12. August 2014, 09:08

Der Tauchreiseveranstalter Wirodive hat für Februar 2016 eine Orca-Expedition für Taucher auf 63° nördlicher Breite an Norwegens Nordwestküste arrangiert

Orcas

Orcas vor Norwegen, Foto: Wirodive

Gibt es ein Abenteuer, dass das Blut noch mehr in Wallung versetzt, als eine Hai-Interaktion? Gut möglich! Haie wie Orcas strotzen gleichermaßen vor Schönheit, Eleganz und Imposanz. Beide Top-Räuber sind uns in ihrem Element haushoch überlegen. Orcas sind aber überdies auch für ihre Intelligenz, ihre engen sozialen Bindungen und ihr cleveres, gemeinsames Jagdverhalten bekannt – überdies schwimmen sie dem Taucher wohl kaum zufällig vor die Maske und die Kameralinse.

Für alle, die dieser Art von frischem Adrenalinkick zugetan sind, hat Wirodive für 2016 eine Orca-Expedition arrangiert: auf 63° nördlicher Breite an Norwegens Nordwestküste. Und das natürlich zur besten Saison Anfang Februar, wenn Orcas in Schulen von 50 bis 60 Tieren ihrer Leibspeise Hering nachstellen. Seit über zwanzig Jahren taucht und schnorchelt man in Norwegen mit Orcas oder beobachtet sie vom Schiff aus. Genau diese Tauch-/Nicht-Tauch-Optionen bietet auch die angebotene Expedition auf der „M/S Sula" für 12 Abenteurer. Mit Ausgangspunkt Strømsholmen zwischen dem charmanten Kristiansund und dem Städtchen Mole lockt die Region zudem mit über 100 Tauchplätzen. Hier warten Wracks, Seetang-Wälder, Steilwände und sandige Meeresbetten in malerischer Umgebung auf ihre Erkundung. Die Orca-Expedition (6 Tage Unterkunft an Bord, Verpflegung und Tauchen) kostet 3.900 Euro pro Person, hinzu kommen Kosten für eine Nacht in Oslo sowie evtl. Zwischenübernachtungen und die Flüge. Infos: www.wirodive.de/norwegen-orca-expedition-2016.php.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Neue Rote Liste: Hoffnung für Wale

Freitag, 16. November 2018, 11:30

Naturschutzmaßnahmen haben Finnwalen neue Hoffnung gegeben, so die Aktualisierung der Roten Liste der bedrohten Arten der Weltnaturschutzorganisation IUCN. Der Finnwal hat sich im Status von „bedroht“ zu „gefährdet“ verbessert, nachdem der Walfang verboten wurde. Unter Druck stehen etliche Fischarten, die massiv durch Überfischung bedroht sind Insgesamt umfasst die Rote Liste der IUCN jetzt 96.951 Arten, von denen 26.840 vom Aussterben bedroht sind. Walpopulationen nehmen zu Der Finnwal (Balaenoptera physalus), der...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.