TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Philippinen: zwei neue Hotels bei Orca

Rubrik: Tauchreisen

Philippinen: zwei neue Hotels bei Orca

Samstag, 22. August 2009, 08:31

Zwei attraktive Hotels auf den Philippinen hat Orca Reisen neu in sein Reiseprogramm aufgenommen: Das Coco White Beach Resort und das Blue Star Dive & Resort

Das Blue Star Dive & Resort, Foto: Orca Reisen

Das Blue Star Dive & Resort, Foto: Orca Reisen

Beide Hotels liegen auf der unberührten Anda-Halbinsel im Osten von Bohol. Hier finden Ruhe suchende Taucher unverfälschte Natur, ursprüngliche Dörfer und attraktive Ausflugsmöglichkeiten. Das zirka 14 Kilometer lange und noch nahezu unbekannte Riff rund um Anda hat für Taucher einiges zu bieten. Die vielfältige Makrowelt begeistert mit unzähligen Nacktschneckenarten, Krebsen, Garnelen, Grundeln, Geisterpfeifen- und Mandarinfischen. Auch Makrelen und Thunfische sind hier anzutreffen, mit etwas Glück auch Schildkröten, Fuchshaie und sogar Walhaie.

Die unter deutsch-schweizerischer Leitung stehende Bungalowanlage Coco White Beach bietet legere familiäre Atmosphäre mit insgesamt zehn Bungalows inmitten einer urwüchsigen tropischen Vegetation direkt an der Steilküste von Anda. Das Blue Star Dive & Resort hat nur sechs Einzelbungalows in traumhafter Panoramalage und ist mit sehr viel Liebe zum Detail ausgestattet. Beide Resorts verfügen über ein Hausriff für individuelle Tauchgänge.

Eine Woche im Coco White Beach Resort inklusive Flug mit Singapore Airlines, Transfers und Vollpension gibt es bei Orca Reisen bereits ab 1099 Euro. Ein einwöchiger Aufenthalt im Blue Star Dive & Resort kostet im Doppelzimmer mit Vollpension, Flug und Transfers 1179 Euro pro Person. Infos & Buchung: www.orca-dive.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Gigantisches Kaltwasserkorallen-Gebirge unter Wasser

Donnerstag, 5. April 2018, 10:02

Auf einer Länge von etwa 400 Kilometern erstreckt sich am Meeresboden vor der Küste Mauretaniens die weltweit größte zusammenhängende Kaltwasserkorallenstruktur. Dr. Claudia Wienberg vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen und ihre Kollegen haben untersucht, wie sich die Kaltwasserkorallen vor Mauretanien in den vergangenen 120.000 Jahren entwickelten. Anders als tropische Korallen, die in flachen, lichtdurchfluteten Gewässern leben, findet man Kaltwasserkorallen in Wassertiefen von mehreren hundert bis...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.