TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Scubapro mit neuem Anzug-Modell „Nova Scotia"
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Scubapro mit neuem Anzug-Modell „Nova Scotia"

Dienstag, 13. September 2011, 08:15

Das neue Halbtrockenanzug-Modell „Nova Scotia" von Scubapro soll die Vorteile von Nass- und Trockenanzügen vereinen. Der Anzug ist anliegend geschnitten und bietet im Wasser eine hohe Dichtigkeit und guten Schutz – ohne auftragende Unterkleidung

Scubapro Nova Scotia

Der neue Halbtrocki "Nova Scotia" von Scubapro

Komplett aus 6,5-mm-Everflex-Neopren gefertigt, sind Komfort und die Bequemlichkeit die Markenzeichen des neuen „Nova Scotias". Der spezielle Damenschnitt garantiert beste Passform für Taucherinnen. Dank der Innenkaschierung aus Plüsch genießt der Taucher schon beim Einstieg ein mollig warmes Gefühl. Und durch die Isolierung bleibt der Taucher auch unter Wasser so gut wie trocken.

Knieschoner sowie abriebfestes Material an Schultern und am Gesäß sorgen für eine lange Lebensdauer es Anzugs. Die großzügige, selbstentwässernde Tasche auf dem rechten Oberschenkel bietet genügend Stauraum. Ein in der Tasche integrierter D-Ring-Haken sichert die separate Kopfhaube.

Features:

  • körperbetonter Schnitt aus flexiblem 6,5-mm Everflex Material für beste Passform
  • Plüsch-Innenkaschierung als Wärmespender
  • robuster, selbstreparierender T-Zip Master Seal Reißverschluss quer über den Schultern verhindert Wassereintritt
  • 3-mm Glattneopren-Halsmanschette zum Umschlagen dichtet perfekt ab
  • doppelte 3-mm Arm- und Fußmanschetten aus Glattneopren vervollständigen die Abdichtung
  • separate 6-mm Kopfhaube mit 3-mm Gesichtsabdichtung für maximale Wärme und Wasserabdichtung

Der „Nova Scotia" ist beim autorisierten Scubapro-Fachhändler in den Herrengrößen S –XXL und den Damengrößen XS – XL  zum Preis von 439 Euro zu haben. Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.