TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Software-Update für Suunto-Tauchcomputer der „D"-Serie

Rubrik: Tauchausrüstung

Software-Update für Suunto-Tauchcomputer der „D"-Serie

Samstag, 17. November 2012, 08:38

Suunto, weltweit führender Hersteller und Entwickler von Tauchcomputern, hat ein Firmware-Update veröffentlicht, das zahlreiche neue Funktionen für die Tauchcomputer-Modelle „D9tx", „D6i" und „D4i" umfasst

Suunto-Tauchcomputer der D-Serie

Für die Tauchcomputer der „D"-Serie von Suunto bringt die neue Firmware neue Funktionalitäten

Die Tauchcomputer der „D"-Serie von Suunto, bekannt für ihr stilvolles Design und die große Funktionsvielfalt, werden mit der neuen Erweiterung noch benutzerfreundlicher und attraktiver – sowohl für erfahrene technische Taucher und Freitaucher als auch für abenteuerlustige Neulinge in der Welt des Tauchsports.vDas Update bietet folgende neue Funktionen:

Modelle „D9tx", „D6i" und „D4i":

  • Apnoe-Timer-Funktion für Freitaucher: ermöglicht Intervalltraining für statisches Apnoetauchen
  • Dive-Off-Modus
  • Ein-/Aus-Einstellung für die Luftzeit
  • Verbesserte Zeitalarm-Modi: aus, einmal, wochentags, täglich

Modell „D9tx":

  • Freedive-Modus Luftzeit für Gasgemisch-Tauchmodus

Modell „D6i":

  • Bis zu drei Gase konfigurierbar (bisher zwei Gase)

Pia Talja, Product Manager bei Suunto, erklärte: „Suunto arbeitet seit vielen Jahren mit dem weltbesten Freitaucher William Trubridge und AIDA, dem Internationalen Wettkampfverband der Apnoetaucher, zusammen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, auf allen Modellen der Suunto D-Serie Funktionen anzubieten, die die Anforderungen der Freitaucher von heute optimal berücksichtigen. Bei Gerätetauchern ist der Suunto ‚D6i' sehr beliebt, und wir wollten dieses Modell für erfahrene Taucher noch interessanter gestalten – daher haben wir den Funktionsumfang mit einem weiteren Gasgemisch erweitert."

Suunto Ambassador William Trubridge, Rekordhalter im Freitauchen, sagte: „Es ist sehr praktisch, dass sich der Tauchmodus ein- und ausschalten lässt – zum Schwimmen oder Schnorcheln oder wenn ich flachere Tauchgänge nicht aufzeichnen möchte. Der Apnoe-Timer ist ebenfalls eine hervorragende Softwarefunktion, mit der ich Trainingstabellen für das Freitauchen einfach am Handgelenk ablesen oder andere dabei coachen kann. Mit ihrer intuitiven Software, der erstklassigen Präzision, einem übersichtlichen Display, dem robusten Design und zahlreichen Alarmfunktionen ist die D6i das mit Abstand beste Messgerät für Freitaucher, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist."

Um den Tauchcomputer updaten zu lassen, wenden sich Verbraucher an den Aqua Lung PRO Shop Fachhandel. Die neue Software wird von Aqua Lung ohne Extrakosten auf die Tauchcomputer geladen. Aqua Lung wird nur noch Tauchcomputer der D-Serie mit der neuen Software ausliefern. Diese sind von aussen auf der Verpackung mit einem Sticker „Suunto Software 1.2.9" gekennzeichnet.

Außerdem bietet Aqua Lung an, die Suunto „D"-Serie Tauchcomputer direkt auf der „boot Düsseldorf" an den Ständen von Aqua Lung (Halle 3, E36) und Suunto (Halle 3, E28) updaten zu lassen. Infos: www.suunto.com und www.aqualung.de.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Abenteuer auf den Åland-Inseln

Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:14

von Dr. Florian Huber Weit oben im Norden, zwischen Finnland und Schweden, liegen die Åland-Inseln. Ende Mai machte sich ein Teil des Kieler Submaris-Teams auf den Weg dorthin, um eine weitere spannende Episode für Deutschlands bekannteste Dokumentationsreihe „Terra X“ zum Thema „Unterwasserarchäologie“ zu drehen.   Seit etwa 800 vor Christus ist der finnische Archipel in der nördlichen Ostsee ein stark befahrener Handelsweg. Über 6.500 kleine Inseln und Schären ragen aus...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.