TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Sonnenschutz am und im Wasser

Rubrik: Tauchausrüstung

Sonnenschutz am und im Wasser

Montag, 18. Mai 2015, 08:41

Vor den Langzeitfolgen von Sonnenbränden warnen Hautärzte schon lange. Deshalb ist Sonnenschutz besonders wichtig, vor allem in der Nähe von Wasser. Mit den „T-FLEX Rash Guards" von Scubapro ist jeder Wassersportler bestens gegen die schädlichen UV-Strahlen gewappnet

Scubapro T-Flex Lady

Damenmodell: „T-FLEX Rash Guard" mit langem Arm

Die schädliche UV-Strahlung hat bei den „T-FLEX Rash Guards" keine Chance, denn die Shirts sind nach dem neuen europäischen UV-Standard 801 getestet und bestehen aus hochtechnischen Materialien. Die neue Europäische Norm UV-Standard 801 wurde geschaffen, weil die bisherige australische NORM SPF50+ sich als nicht ausreichend erwiesen hat. Im neuen Verfahren wird nicht nur das neue Gewebe getestet, sondern auch nasses, gedehntes und gebrauchtes Material, so wie es im echten Leben auch vorkommt.

Die stylischen „T-FLEX" eignen sich außerdem hervorragend als Quallenschutz beim Schnorcheln oder als zusätzliche Wärmeisolierung unter dem Neoprenanzug. Zudem sind sie atmungsaktiv, schnell trocknend, antibakteriell und sehr leicht. Sie bieten einen wesentlich besseren Windschutz als normale T-Shirts und sind bei Bootsfahrten besonders angenehm.

Die „T-FLEX Rash Guards" sind beim autorisierten Scubapro-Fachhändler in den Herren-Größen S-2XL und den Damen-Größen XS-XL zum Preis von 49,50 Euro (Langarmmodelle) und 43,90 Euro (Kurzammodelle) erhältlich. Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter:

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Bergsee pur – Rene Trost am Bundi Lagh da Saoseo

Donnerstag, 16. August 2018, 09:00

Ein absolutes Juwel unter den Bergseen befindet sich im Val da Camp auf knapp 2100 m.ü.M. Nicht umsonst wird der Lagh da Saoseo als einer der schönsten Bergseen der Alpen bezeichnet. Nach einer knapp dreieinhalb stündigen Anfahrt treffen wir in Sfazù ein. Das Wetter zeigt sich noch nicht von seiner besten Seite, doch für die zweistündige Wanderung ist uns der bedeckte Himmel mit blauen Stellen gerade recht. Während des Aufstiegs...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.