TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Sub Aqua organisiert maßgeschneiderte Philippinen-Tauchreisen
Sea Explorers

Rubrik: Tauchreisen

Sub Aqua organisiert maßgeschneiderte Philippinen-Tauchreisen

Dienstag, 5. Mai 2015, 09:06

Mit Luzon und Mindoro, den Visayas, Bohol, Palawan und Coron bieten die Philippinen eine unvergleichliche Tauchvielfalt. Sub Aqua setzt deshalb auf maßgeschneiderte Konzepte, mit denen sich das Tropenparadies aus möglichst vielen Perspektiven entdecken lässt

Ocean Vida Beach & Dive Resort

Inselhüpfen mit Sub Aqua: Station im Ocean Vida Beach & Dive Resort, Foto: © Sub Aqua

Passend zu Bedarf und Budget stellt der Münchner Tauchreisespezialist Traumreisen zusammen, die individuelle Kombinationen von Schiff und Hotel, einzelnen Inseln oder mehreren Regionen ermöglichen.

Besonders beliebt ist das Inselhüpfen rund um Panglao, Cabilao, Negros und Malapascua, die jeweils eine Sea-Explorers-Tauchbasis haben. Der Preis für alle Resorts ist gleich, der Transfer wird organisiert, und das gebuchte Tauchpaket kann an jedem Standort beliebig genutzt werden. Noch bequemer und vielseitiger lässt sich ein Visayas-Urlaub kaum gestalten. Zwölf Übernachtungen im Doppelzimmer gibt es inklusive Frühstück, Flug, Steuern und Transfer ab bzw. bis Cebu bereits ab 1.380 Euro. Bei Buchungen bis 30. September 2015 gelten außerdem attraktive Tauchangebote.

Darüber hinaus hat Sub Aqua weitere Destinationen auf den Visayas, aber auch auf Cebu, Bohol, Mindoro und der Hauptinsel Luzon im Programm. Interessant ist außerdem die Kombination mit einer Tauchsafari auf der „Philippine Siren". Der Luxusschoner erkundet mit bis zu 16 Gästen die Top-Spots von südlichen Visayas, Leyte oder Tubbatahe Reef. Sechs Nächte an Bord kosten mit Vollpension und Tauchen ab 2.700 Euro. Günstiger wird es bei Reisen vom 1. Mai bis 30. September 2015 mit zehn Prozent Buchungsrabatt. Infos: www.sub-aqua.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.