TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Tauchbasis Kreidesee in Hemmoor wird Mares Diving Center

Rubrik: Szene

Tauchbasis Kreidesee in Hemmoor wird Mares Diving Center

Donnerstag, 23. Mai 2013, 09:31

Am 29. und 30. Juni 2013 gastiert das Mares-Team am Kreidesee in Hemmoor. An diesem Wochenende wird der überregional bekannte Hotspot für Taucher zum Mares Diving Center – ein Grund zum Feiern

Flugzeug im Kreidesee

Flugzeug im Kreidesee Hemmoor

Seit vielen Jahren ist der Kreidesee in Hemmoor (Niedersachsen) ein „Mekka" für Taucher: Klares Wasser, anspruchsvolle Tauchtiefen und zahlreiche Attraktionen aus der Entstehungszeit des Gewässers garantieren zu allen Jahreszeiten ein ungetrübtes Taucherlebnis – vor allem durch das qualifizierte Management der ortsansässigen Tauchbasis Kreidesee unter Leitung von Holger Schmoldt. Der „gelernte" Polizeitaucher hatte stets eine klare Vision vor Augen: Die Basis sollte einen neuen Standard in punkto Qualität setzen. Heute präsentiert sich die Tauchbasis mit einem Leistungsspektrum, dass Taucherherzen höher schlagen lässt. Für den Feinschliff sorgt ab Sommerbeginn das komplette Tauchequipment von Mares. Gleichzeitig wird die Tauchbasis Kreidesee zum Mares-Testcenter. Hier können Sie auch die neuesten Produkte ausgiebig testen. Zum Eröffnungsevent am 29. und 30. Juni 2013 ist das Mares-Team vor Ort. Testen, gewinnen und Klönschnak sind angesagt – natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Mares Diving Center

Die Tauchbasis Kreidesee wird Mares Diving Center

Infos: www.kreideseetaucher.de und www.mares.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Gigantisches Kaltwasserkorallen-Gebirge unter Wasser

Donnerstag, 5. April 2018, 10:02

Auf einer Länge von etwa 400 Kilometern erstreckt sich am Meeresboden vor der Küste Mauretaniens die weltweit größte zusammenhängende Kaltwasserkorallenstruktur. Dr. Claudia Wienberg vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen und ihre Kollegen haben untersucht, wie sich die Kaltwasserkorallen vor Mauretanien in den vergangenen 120.000 Jahren entwickelten. Anders als tropische Korallen, die in flachen, lichtdurchfluteten Gewässern leben, findet man Kaltwasserkorallen in Wassertiefen von mehreren hundert bis...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.