TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Tauchcomputer „Icon HD" von Mares: Transponder-Upgrade erhältlich

Rubrik: Tauchausrüstung

Tauchcomputer „Icon HD" von Mares: Transponder-Upgrade erhältlich

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 07:34

Die erfolgreiche Mares-Computerlinie, insbesondere das „ICON"-Konzept, basiert auf einer fortwährenden Weiterentwicklung durch Upgrades per Download. Zur Optimierung des Energiemanagements im Transponder (Sender) des luftintegrierten „ICON HD net ready" hat Mares jetzt ein Upgrade der Transpondersoftware entwickelt, die zu einer wesentlich längeren Lebensdauer der Transponderbatterie führt

Mares ICON HD net ready

Der "ICON HD net ready" von Mares: Der Fachhändler tauscht den Transponder

Ein Firmwareupgrade per Download, wie dies beim „ICON HD"-Armgerät möglich ist, kann beim Transponder leider nicht durchgeführt werden. Um jedoch Ihnen das Upgrade einfach, unkompliziert und schnell zu ermöglichen, bieten wir Mares in Zusammenarbeit mit den Mares-Fachhändler folgenden Upgrade-Service an: Der Mares-Fachhändler hat bereits einen neuen, upgegradeten Transponder kostenlos für „ICON HD net ready"-Besitzer bereitliegen. Taucher werden gebeten, den Händler, bei dem Sie ihren „ICON HD net ready bezogen haben" zu kontaktieren und den Austausch durchzusprechen. Infos: www.mares.com.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.