TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Tauchen-Award für den Tauchanzug „Everflex" von Scubapro

Rubrik: Tauchausrüstung

Tauchen-Award für den Tauchanzug „Everflex" von Scubapro

Mittwoch, 4. Februar 2015, 08:35

Scubapro ist sehr stolz darauf, erneut mit einem Delphin geehrt worden zu sein und bedankt sich von Herzen bei allen Tauchern, die Scubapro gewählt und diesen Erfolg möglich gemacht haben

Tauchen-Award 2015 für den Tauchanzug "Everflex"

Der Tauchen-Award 2015 für den Tauchanzug „Everflex" von Scubapro

Jedes Jahr im Oktober und November fragt die Zeitschrift TAUCHEN ihre Leser nach den Besten in der Tauchbranche. Wer hat durch seine Leistungen einen Tauchen-Award verdient? Jedes Jahr aufs Neue fiebert die gesamte Branche mit: Wer ist nominiert? Und wer ergattert letztendlich einen Delphin, den „Oscar" der Tauch-Industrie?

Am 22. Januar 2015 war es schließlich soweit. Die Düsseldorfer Nachtresidenz bot den perfekten Rahmen für die feierliche Verleihung der bronzenen Delphine.

2015 wurde die Trophäe in 17 Kategorien an Tauchausrüstungs-Hersteller, Tauchresorts, Reiseveranstalter und Ausbildungsorganisationen verliehen, die im vergangenen Jahr nach Meinung der Leser die Besten waren.

Scubapro war gleich in den fünf Kategorien, Atemregler, Computer, Nass-/Halbtrockenanzug, Trockentauchanzug sowie Jacket nominiert und konnte wieder einen der begehrten Delphine mit nach Wendelstein nehmen. Scubapro gewann den Award für den Nass- und Halbtrockenanzug „Everflex".

Scubapro Everflex

Ausgezeichnet: Der „Everflex" von Scubapro

Damit bleibt Scubapro auch der eindeutige Langzeitgewinner: 17 Awards und in der Summe 42 Nominierungen wurden bisher noch von keinem Tauchausrüster erreicht.

Scubapro ist stolz und glücklich über diesen Erfolg und bedankt sich bei allen Tauchern, die der gleichen Meinung sind: Deep down you want the best. Infos: www.scubapro.com.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:21

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen....

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.