TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchreisen » Tauchen in der Karibik in den Sandals & Beaches Resorts

Rubrik: Tauchreisen

Tauchen in der Karibik in den Sandals & Beaches Resorts

Donnerstag, 26. Februar 2015, 17:00

Wer im Urlaub gerne abtauchen möchte, ist bei Sandals & Beaches genau richtig: In den luxuriösen Resorts erleben sowohl erfahrene Taucher als auch Neulinge die faszinierende Unterwasserwelt beim größten Tauchprogramm in der Karibik

Tauchen in der Karibik

Bei den Sandals & Beaches Resorts erkunden zertifizierte Taucher die bunte karibische Unterwasserwelt jeden Tag ohne Extrakosten. Die Luxus-all-inclusive-Hotelgruppe bietet das umfassendste Tauchprogramm in der Karibik, Foto. © Sandals Resorts International

Gäste, die bereits einen Tauchschein besitzen, erkunden die bunten Korallenriffe, exotischen Fische und spannenden Schiffwracks sogar ohne Extrakosten. Sicherheit und ein hohes Niveau des Programms garantiert unter anderem die langjährige Zusammenarbeit der Hotelgruppe Sandals Resorts International (SRI) mit der international renommierten Tauchorganisation PADI. Mit über 50.000 durchgeführten Tauchkursen gehört SRI zu den zehn größten PADI-Tauchanbietern der Welt. Neben zahlreichen Programmen für erfahrene Taucher stehen auch Einstiegskurse für Neulinge des Sports auf dem Programm. Bei aller Begeisterung für den Tauchsport legt die Hotelgruppe großen Wert auf den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt. Dies zeigt sich schon alleine daran, dass inzwischen alle Sandals und Beaches Resorts mit dem begehrten PADI-Green-Star-Award ausgezeichnet sind.

Tauchen war bei Sandals von Anfang an fester Bestandteil des Sportangebots. Mit Ausflügen zu über 300 Tauchspots in der gan­zen Karibik, hochwertiger Ausrüstung und professio­neller Anleitung bietet der Spezialist für den Luxus-all-inclusive-Urlaub seit langem das umfassendste Resort-Tauchprogramm der Karibik. Ideal für die Tauchgänge ist auch die Lage der Resorts: Alle 18 luxuriösen Fe­rienanlagen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den schönsten Tauch­revieren der Karibik. Mit einer Tiefe zwischen neun und 40 Metern eignen sich die Tauchspots sowohl für erfahrene Taucher als auch für Anfänger.

„Wir wollen die Erwartungen unserer Gästen mit dem Luxus-all-inclusive-Angebot in jedem Bereich übertreffen, und dies gilt auch für das Tauchen“, so Gordon „Butch“ Stewart, Gründer und Vorsitzender von SRI. „Daher bieten wir die schönsten Tauchgebiete, das beste Equipment und hoch qualifiziertes Personal für eine einzigartige und sichere Taucherfahrung. Dabei legen wir aber auch großen Wert auf den Umweltschutz: Unsere Gäste sollen die Unterwasserwelt genießen, aber auch respektieren.“

Täglich kostenlos auf Tauchstation
Erfahrene Taucher mit Schein können bei Sandals und Beaches die Unter­wasserwelt mit professionellen Guides erkunden – ohne Aufpreis, jeden Tag und ohne Einschränkungen. Die Begleiter sorgen dafür, dass die Urlauber die besten Spots nicht verpassen – seien es Korallenriffe, steil abfallende Riffwände oder Schiff- und Flugzeugwracks.

Unterwasserspaß für Tauchanfänger und Profis
Auch Gäste, die gerade mal einen Neopren vom Atemregler unter­scheiden können, kommen bei Sandals und Beaches unter dem Meeresspiegel auf ihre Kosten: Beim Resort-Tauchkurs vermitteln ihnen professionelle Tauchlehrer die Basics des faszinierenden Sports und gehen – nach einer theoretischen und einer praktischen Einführung – mit ihnen auf Tauchstation. Für diesen Kurs fällt eine einmalige Gebühr von 90 US-Dollar an. Dafür können die Tauchnovizen ein ganzes Jahr lang in jedem Sandals und Beaches Resort ohne Tauchschein kostenlos auf Erkundungstour unter Wasser gehen.

Im Angebot sind ebenso Kurse für erfahrene Taucher und solche, die es werden wollen: beispielsweise der PADI Open Water Diver und der PADI Advanced Open Water Diver (beide gegen Gebühr). Speziell auf die Tauchausbildung ausgerichtete Pools sowie ein optimales Verhältnis von Tauchlehrern zu Schülern ermöglichen einen professionellen Unterricht. Wer schon vorab weiß, dass er seinen Tauchschein im Urlaub machen wird, kann dank PADI eLearning auch schon zuhause mit der Theorie anfangen (ab ca. 100 Euro pro Kurs). Dann steht vor Ort dem Tauchvergnügen beim Praxisunterricht nichts mehr im Wege.

Hochwertige Ausrüstung ohne Extrakosten

Newton-Tauchboot

Sowohl die Nutzung des hochwertigen Equipments, wie der bekannten Newton-Boote, als auch die Betreuung durch professionelle Guides ist bei den karibischen Sandals & Beaches Resorts bereits im Preis inbegriffen, Foto: © Sandals Resorts International

Ein weiterer Vorteil für Novizen wie erfahrene Taucher: Sie brauchen keine teure Ausrüstung kaufen bzw. ihr Urlaubsgepäck mit sperriger Tauchausrüs­tung belasten. Die Resorts stellen hochwertiges Equipment beispielsweise von Scubapro, Luxfer und Catalina kostenlos zur Verfügung. Die Bandbreite reicht von Flossen, Taucherbrille und Schnorchel bis hin zu Atemregler, Ta­rierweste und Tauchflaschen. Gegen Gebühr können selbst Neoprenanzüge ausgeliehen werden. Die Gäste erwartet für ihre Tauchausflüge eine Flotte von 270 motorisierten und nicht-motorisierten Booten, darunter Newton-Tauchboote, die als die Besten der Welt gelten.

Kooperation mit DAN für maximale Sicherheit
Als größter Tauchanbieter der Karibik achten die Resorts von Sandals und Beaches ganz besonders auf die Sicherheit unter Wasser: Jeder Mitarbeiter im Bereich Wassersport ist Rettungsschwimmer und in erster Hilfe aus­gebil­det. In jedem Hotel ist zudem eine Krankenschwester vor Ort und ein Arzt hat Bereitschaft, falls es einen Notfall geben sollte. Außerdem finden sich Druck­kammern in der Nähe jeder Ferienanlage.

Die Hotelgruppe arbeitet eng mit dem Divers Alert Network (DAN) zu­sammen. Diese gemeinnützige Medizin- und Forschungsorganisation hat sich ganz der Sicherheit und Gesundheit von Freizeittauchern verschrieben. DAN führt regelmäßig Schulungen für die Tauchinstruktoren beider Hotelmarken durch, damit sie auf Ernstfälle vorbereitet sind. Wer möchte, kann auch selbst einen der Erste-Hilfe-Kurse mitmachen, um in einem Notfall helfen zu können.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/pcT3wvBFfP0

Nachhaltiges Tauchen mit Auszeichnung
Ebenfalls groß geschrieben wird der Schutz der Unterwasserwelt. Alle Sandals und Beaches Resorts unterstützen aktiv die Meeres-Naturschutz­ge­biete in ihrer Umgebung und achten darauf, dass bei allen Aktivitäten der Umweltschutz oberste Priorität hat. Erst kürzlich zeichnete PADI daher alle Sandals und Beaches Resorts mit seinem begehrten Green Star Award aus. Der schonende Umgang mit der Umwelt, Initiativen zum Schutz der Umwelt, eine nachhaltige Marketingstrategie und die Anerkennung seitens der umliegenden Gemeinden und unter Tauchern stehen dabei im Fokus. Die Auszeichnung unterstützt PADI-Tauchzentren und Hotels dabei, ihren ökologischen Fußabdruck zu identifizieren und zu minimieren. Infos: www.sandals.de.

Schlagwörter: , , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:21

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen....

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.