TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Beiträge mit dem Schlagwort "Antarktis"

Meldungen zum Thema ‘Antarktis’ (27)

Japanische Walfänger töten 333 Wale in der Antarktis

Dienstag, 3. April 2018, 09:56

Japanischer Walfänger

Wie in den vorangegangenen Jahren hat Japan trotz internationaler Proteste auch 2018 333 Zwergwale im Südpolarmeer getötet – exakt die gleiche Anzahl an Tieren wie bereits 2016 und 2017
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: , ,

ANZEIGE

Mares

auf facebook

Ich bin sehr stolz auf diesen Rekord. Ein Trainingspartner hat mir mal von diesem Guinness Weltrekord erzählt und ich habe den Rekord gleich angemeldet. Es schien mir von Anfang an faszinierend zu sein, einen Rekordversuch mit Freunden und Bekannten zu machen. Jeder trägt seinen Teil zu dem großen Ganzen bei. Dabei beinhaltet der Rekord die eigene persönliche Challenge „wieviel km bin ich in 24 Stunden in der Lage zu tauchen“....

Man muss schon total bescheuert sein, wenn man freiwillig mit einem Salzwasserkrokodil ins Wasser steigt, ohne ein Gitter oder zumindest eine Plexiglasplatte zwischen sich und dem Tier. Na, aber was tut man nicht alles für ein gutes Foto! Wir haben in den letzten Jahren viel über die Raubtiere im Meer gelernt und lernen noch. Haitauchen ohne Käfig ist inzwischen gang und gäbe. Aber mit einer riesigen Urzeitechse ohne Schutz im...

„Abgetaucht im Sauerland“ sind am vergangenen Wochenende 16 Taucherinnen und Taucher aus ganz Deutschland und der Schweiz. Im Rahmen des ersten Taucharrangements zum Bergwerktauchen im Schieferbau Nuttlar Das Erlebnisbergwerk standen neben zwei Tauchgängen im Bergwerk auch eine Bergwerksführung und ein Untertage-Dinner auf dem Programm. Bei den 16 angereisten Gästen, handelte es sich um ausgebildete Sporttaucher, denen somit nichts im Wege stand, die Unterwasserwelt zu erkunden. ….. da aber keines der...

Greenpeace: industrielle Krillfischerei gefährdet Südpolarmeer

Montag, 19. März 2018, 08:41

Krill

Die Fischereiindustrie setzt das ökologische Gleichgewicht des südpolaren Nahrungsnetzes aufs Spiel, indem sie ihre Beutezüge im antarktischen Eismeer ausweitet. Dies zeigt die neue Greenpeace-Studie „Licence to Krill“
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: , ,

Greenpeace-Expedition weist schützenswerte Meereslebewesen in der Antarktis nach

Mittwoch, 7. März 2018, 10:38

Javier Bardem und John Hocevar

Bislang unerforschte Teile des antarktischen Meeresbodens beherbergen empfindliche und damit schützenswerte Ökosysteme mit Meerestieren wie Schwämme, Korallen und Seefedern
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: , ,

Greenpeace taucht in unerforschten Teilen der Antarktis

Samstag, 20. Januar 2018, 10:19

U-Boote

Bislang kaum bekannte Regionen im antarktischen Weddellmeer erforscht Greenpeace in den kommenden Wochen mit dem Expeditionsschiff „Arctic Sunrise“. Unter der Leitung der Antarktis-Forscherin Dr. Susanne J. Lockhart wird das Schiff im Laufe der Woche im als besonders artenreich geltenden nördlichen Weddellmeer ankommen. Unterstützt wird Lockhart von der deutschen Greenpeace-Meeresexpertin Dr. Sandra Schöttner
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: ,

Antarktis: Seen unter dem Eis

Mittwoch, 12. Juli 2017, 11:20

Pine Island Gletscher

Unter dem Eispanzer der Antarktis gab es auch während der letzten Eiszeit – als der Eisschild sehr viel dicker war als heute – subglaziale Seen. Einem internationalen Forscherteam ist jetzt der Nachweis gelungen, dass deren Überreste als mehrere Meter dicke See-Sedimente unter einer marinen Sedimentschicht am Meeresboden lagern. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie, die kürzlich in der Fachzeitschrift Nature Communications erschienen ist
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: ,

Warum schwanken antarktische Krillbestände?

Sonntag, 11. Juni 2017, 10:27

Antarktischer Kril

Er ist nur knapp sechs Zentimeter groß und spielt doch eine große Rolle im Ökosystem der Antarktis: Der Kleinkrebs Euphausia superba (Antarktischer Krill). Er ist eine der am häufigsten vorkommenden Arten der Welt und die Nahrungsgrundlage für viele Tiere im Südpolarmeer. Lange Zeit rätselten Wissenschaftler, warum die Größe der Krillbestände immer wieder stark schwankt
… mehr »

Rubrik: Biologie, Schlagwörter: ,

Japan tötet erneut 333 Wale in der Antarktis

Sonntag, 2. April 2017, 08:54

Japanischer Walfänger

Die japanische Walfangflotte ist nach mehr als vier Monaten auf See ist von ihrer umstrittenen jährlichen Jagd zurückgekehrt. Unter dem Deckmantel der Forschung töteten die Walfänger 333 Zwergwale, davon 155 männliche und 178 weibliche Tiere. Die internationale Walschutzorganisation WDC fordert ein Ende der Jagden
… mehr »

Rubrik: Umwelt, Schlagwörter: , ,

Forschungsexpedition zu den Gletschern der Antarktis

Montag, 13. Februar 2017, 08:48

Tafeleisberg

Wie hat sich der westantarktische Eisschild im Wechsel von Kalt- und Warmzeiten verändert? Und was bedeutet das für den heutigen und zukünftigen Anstieg des Meeresspiegels? Das sind die Kernfragen, mit denen 50 wissenschaftliche Fahrtteilnehmer unter Leitung des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) am 6. Februar 2017 mit dem Forschungsschiff „Polarstern“ von Punta Arenas (Chile) in Richtung des antarktischen Amundsenmeeres aufgebrochen sind
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , ,

Der Klang des Ozeans

Donnerstag, 2. Februar 2017, 09:10

Antarktischer Zwergwal

AWI-Wissenschaftler haben fast drei Jahre lang mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einem „Chor“ aus Walen und Robben gelauscht. Die aufgezeichneten Geräusche liefern neue Erkenntnisse zur natürlichen Schallkulisse des Ozeans sowie zu Verhalten und Vorkommen der Tiere
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , ,

Antarktis: Forscher suchen nach dem ältesten Eis der Erde

Sonntag, 27. November 2016, 10:51

Eisprobe

In der Antarktis suchen Eis- und Klimawissenschaftler von 14 Institutionen aus zehn europäischen Ländern nach dem ältesten Eis der Erde. Ziel ist es, zu erkunden, wo in der Antarktis zukünftig der am weitesten in die Erdgeschichte zurückreichende Eiskern erbohrt werden kann. Ein solcher Bohrkern erlaubt durch die Entschlüsselung vergangener Klimaprozesse bessere Prognosen für die Zukunft. Das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) koordiniert das mit 2,2 Millionen Euro von der EU finanzierte Projekt „Beyond EPICA – Oldest Ice“ (BE-OI)
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: ,

1 2 3