TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» Beiträge mit dem Schlagwort "Rippenquallen"

Meldungen zum Thema ‘Rippenquallen’ (4)

Wissenschaftler entdecken flexible Selbstheilung bei Rippenquallen

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 09:36

Halbierte Rippenquallenlarve

Der Verlust von Körperteilen ist für Menschen fast immer ein unumkehrbarer Eingriff. Viele Tiere dagegen sind nicht nur in der Lage, Wunden zu heilen, sondern sogar ganze Gliedmaßen zu ersetzen. Biologen des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel konnten jetzt erstmals an der amerikanischen Rippenquallen nachweisen, dass sie je nach Umweltbedingungen zwei ganz unterschiedliche Selbstheilungsprozesse abrufen kann
… mehr »

Rubrik: Biologie, Schlagwörter: ,

Warum sich nur einige invasive Arten in fremden Meeresregionen etablieren

Donnerstag, 23. November 2017, 10:08

Rippenqualle

Die Anzahl nicht-heimischer Arten, die zum ersten Mal in Meeresgebieten außerhalb ihres natürlichen Vorkommens gesichtet werden steigt weltweit stetig an. Obwohl Tausende von Arten täglich um den Globus transportiert werden, schaffen es nur einige wenige, sich in ihrer neuen Heimat zu etablieren und andere Arten zu verdrängen. Bis jetzt war es weitgehend ungeklärt, warum einige Arten so erfolgreich sind, während andere sich nie etablieren können
… mehr »

Rubrik: Biologie, Schlagwörter: , ,

Rippenquallen: gefräßige Leuchten der Meere

Mittwoch, 18. November 2015, 09:08

Rippenqualle

Ein unbekannte Etwas scheint mit dem Taucher kommunizieren zu wollen. In der Tauchmaske spiegeln sich Lichtsignale, die von den acht Wimpernreihen des kleinen transparenten Tieres ausgehen. So faszinierend die Begegnung mit einer Rippenqualle auch ist, ein Massenauftreten der kleinen „Leuchten der Meere“ kann erhebliche Probleme verursachen
… mehr »

Rubrik: Biologie, Schlagwörter:

Die Invasion kam aus Neuengland

Samstag, 26. Juni 2010, 08:26

In den 1980er Jahren wurde die amerikanische Rippenqualle Mnemiopsis leidyi ins Schwarze Meer eingeschleppt und veränderte das dortige Ökosystem massiv. 2006 wurde die Art erstmals auch in der Ostsee entdeckt. Forscher des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) konnten jetzt nachweisen, dass beide Invasionen unabhängig voneinander abliefen. Das stützt die These von einer künstlichen Verbreitung im Ballastwasser von Handelsschiffen. Die entsprechende Studie erscheint in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift „Molecular Ecology"
… mehr »

Rubrik: Wissenschaft, Schlagwörter: , ,