TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Biologie » Tiefsee: neue Seescheiden-Art entdeckt

Rubrik: Biologie

Tiefsee: neue Seescheiden-Art entdeckt

Mittwoch, 14. November 2018, 17:55

Culeolus barryi heißt die neu entdeckte Art von Seescheiden, die Forscher vom Monterey Bay Aquarium Research Institute (MBARI) kürzlich gefilmt haben

Seescheiden

Die neu entdeckten Seescheiden, Foto: Screenshot Video youtu.be/nPVmKm6cv-k

Diese sesshaften Tiere leben etwas über dem Meeresboden, so dass sie Nahrungspartikel aus der Wasserströmung filtern können. Benannt wurde die neue, gestielte Seescheidenart nach Dr. James P. Barry, einem Ökologen, der viel zur Erforschung von Tiefseeökosystemen beigetragen hat.

Seescheiden gehören zu den Manteltieren und kommen weltweit von den flachen Schelfmeeren bis in die Tiefsee vor. Die Tiergruppe bildet einen Mantel, ihr Inneres beherbergt Mikrofilter (einen Kiemendarm), mit denen Sie Nahrungsstoffe aus dem Wasser gewinnen. Das Seewasser wird über eine Einström-Öffnung in den Kiemendarm geleitet und gefiltert, über eine Ausström-Öffnung verlässt es das Tier wieder. Seescheiden sind simultane Hermaphroditen (Zwitter), die sich aber auch ungeschlechtlich durch Knospenbildung vermehren können. In ihrer Entwicklung durchlaufen sie ein Larvenstadium und lassen sich schließlich nieder.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Werner Lau

Werner Lau Tischkalender

Freitag, 10. Mai 2019, 08:00

Seit ein paar Jahren gestalten wir unseren jährlichen Tischkalender mit Euren Bilder. In den vergangenen Jahren haben wir viele, viele wunderschöne Aufnahmen von Euch bekommen. Die Resonanz war so überwältigend, dass wir uns entschlossen haben, auch in diesem Jahr einen Wettbewerb zu veranstalten. Schaut nochmal in Eure Unterwasseraufnahmen und [...]

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.