TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Biologie » Tiefseeforscher filmen lila Tintenfisch mit Glubschaugen
Sea Explorers

Rubrik: Biologie

Tiefseeforscher filmen lila Tintenfisch mit Glubschaugen

Sonntag, 21. August 2016, 11:53

Amerikanische Meeresbiologen der E/V Nautilus Expedition haben während eines Tauchgangs mit einem Tauchroboter in der Tiefsee vor Kalifornien einen niedlichen Tiefsee-Bewohner gefilmt, der sie an ein Plüschtier erinnerte: einen lila Tintenfisch der Art Rossia pacifica mit riesigen Glubschaugen

Stoppel-Kalmar

Der Stoppel-Kalmar erinnert an ein Plüschtier, Foto: © nautiluslive.org

Das Tier, das aussieht, als hätte jemand sein Plüschtier über Bord geworfen, filmten die Forscher in 900 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund vor Kalifornien.

Rossia pacifica, der so genannte Stoppel-Kalmar, lebt vorwiegend auf dem Meeresgrund in Tiefen von 300 bis 1.300 Metern im nördlichen Pazifik von Japan bis Süd-Kalifornien. Er gräbt sich zur Tarnung ins Sediment ein und hält mit seinen großen Augen Ausschau nach Beute: kleine Fische und Garnelen.

Infos: www.nautiluslive.org.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/lEhYJEQmExE

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:21

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen....

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.