TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Szene » Uli Erfurth ist erster zertifizierter SharkSchool-Course-Director
Sea Explorers

Rubrik: Szene

Uli Erfurth ist erster zertifizierter SharkSchool-Course-Director

Donnerstag, 3. Juli 2014, 10:32

Mit dem Diploambiologen gewinnt die SharkSchool einen gleichermaßen sympathischen wie kompetenten „Kommunikationstrainer" für die Hai-Mensch-Interaktion

Uli Erfurth

Uli Erfurth ist erster zertifizierter SharkSchool-Course-Director, Foto: © Wirodive

Der deutschsprachigen Szene ist „Bio-Uli“ bereits als Veranstalter von BIONAUT-Seminaren für Sporttaucher, als Reiseleiter und auch als Vortragsredner mit Schwerpunkt Hai-Biologie und Interaktion bekannt. Gemeinsame Erfolge feierten er und Dr. Erich Ritter Anfang dieses Jahres auf ihrer Vortragstournee „Haie – und ihre Angst vor Menschen".

Jetzt übernimmt Uli die Reiseleitung für ausgewählte SharkSchool-Reisen. Erste Einsätze sind für September und Oktober 2015 geplant. Dann begleitet er für Wirodive die „Hai-End“-Reisen auf die Bahamas zur karibischen Hai-Vielfalt und den Tigerhaien. Auf Laien wie Fortgeschrittene warten zwei Wochen Infotainment & Interaktion, die ihr Leben bereichern werden. Denn in Theorie und Praxis bringt ihnen Uli Erfurth die (menschliche) Seite der Haie näher und führt sie in ein Abenteuer, wie es nur wenigen Tauchtouristen je vergönnt sein wird. Mit Bio-Uli an ihrer Seite gehen selbst die etwas zurückhaltenden, ängstlichen Gemüter auf Tuchfühlung mit den Haien.Infos: www.wirodive.de/sharkschool-bahamas-2015.php oder unter www.sharkschool.com.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Bergsee pur – Rene Trost am Bundi Lagh da Saoseo

Donnerstag, 16. August 2018, 09:00

Ein absolutes Juwel unter den Bergseen befindet sich im Val da Camp auf knapp 2100 m.ü.M. Nicht umsonst wird der Lagh da Saoseo als einer der schönsten Bergseen der Alpen bezeichnet. Nach einer knapp dreieinhalb stündigen Anfahrt treffen wir in Sfazù ein. Das Wetter zeigt sich noch nicht von seiner besten Seite, doch für die zweistündige Wanderung ist uns der bedeckte Himmel mit blauen Stellen gerade recht. Während des Aufstiegs...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.