TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » UW-Fotografie » UW-Foto-Shootout in Indonesien und Norwegen

Rubrik: UW-Fotografie

UW-Foto-Shootout in Indonesien und Norwegen

Mittwoch, 6. Juni 2018, 10:07

Der Countdown für ein besonderes UW-Foto-Event hat begonnen. Das Shootout zwischen einem Team im Lembeh Resort, Indonesien und einem Team im Gulen Dive Resort, Norwegen, geht am 16. Juni 2018 in die erste Runde. Es werden insgesamt drei Runden mit den Themen Nacktschnecken, Fische/Wirbellose und Weitwinkel ausgetragen

Lembeh Gulen Critter Shootout

Lembeh Gulen Critter Shootout, Foto: © Luc Rooman

Ein öffentliches Live-Voting auf www.uwshootout.com wird jede Runde begleiten. Jeder Besucher der Website kann für seine Lieblingsbilder des Shootouts stimmen.

Das Shootout hat sich den höchstmöglichen ethischen Standards verschrieben. Die Regeln besagen, dass die Teilnehmer und Guides ihre Motive nicht berühren dürfen und dass Verhaltensweisen, Positionen oder Motive an Orten, die nicht natürlich so vorkommen, dazu führen, dass die Bilder disqualifiziert werden.

Es wird während der gesamten Veranstaltung eine Live-Berichterstattung aus beiden Resorts geben. Das Team Lembeh hat das erste Shootout gewonnen, so dass Teamkapitän Alex Mustard den Titel behalten will. Das Team Gulen um Kapitän Keri Wilk, will seine Teammitglieder motivieren, atemberaubende Bilder zu produzieren.

Schlagwörter: , ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Wie in der Tiefsee ein Filter für Treibhausgas entsteht

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:36

In einem Langzeitversuch ist es Bremer Meeresforschern erstmalig gelungen, die Besiedelung eines Schlammvulkans in der Tiefsee nach einem Ausbruch zu beobachten. Nur langsam entwickelt sich reichhaltiges Leben rund um den Krater. Die ersten Siedler sind kleinste Lebewesen, die Methan, das aus dem Vulkan strömt, fressen. So sorgen sie dafür, dass dieses klimaschädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Nach und nach gesellen sich weitere Mikroben und schließlich höhere Tiere dazu...

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.