TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Tauchausrüstung » Whites stellt Unterzieher „Thermal Fusion" vor
Sea Explorers

Rubrik: Tauchausrüstung

Whites stellt Unterzieher „Thermal Fusion" vor

Montag, 14. November 2011, 08:09

Der neue „Thermal Fusion" von Whites ist ein zweilagiger Unterzieher mit optimalen Wärmeeigenschaften, hoher Bewegungsfreiheit und guter Passform

Whites Thermal Fusion

Der neue Unterzieher „Thermal Fusion" von Whites

Ähnlich wie bei dem Whites-Trockentauchanzug „Fusion", besteht der Unterzieher aus zwei Hüllen. Die innere Hülle aus Polartec-Classic-200-Fleece, ist sehr weit geschnitten und bietet damit die Bewegungsfreiheit. Die Außenhülle aus Polartec-Power-Strecht-Pro passt die Innenhülle an den Körper des Tauchers an. Damit bietet der Anzug mit nur fünf erhältlichen Größen für jeden Taucher eine optimale Passform.

Der Thermal Fusion wurde von vielen Tauchern unter extremen Bedingungen getestet. Im Canadien Sport Center wurde ein Testverfahren durchgeführt, um die Isolationswerte und Wärmeeigenschaften des „Thermal Fusion" zu prüfen. Der Anzug wurde in Kaltwasser und bei kalten Wetterbedingungen getestet: „Im Vergleich zu anderen Unterziehern schützt der Thermal Fusion den Taucher viel effektiver …" sagt Dr. Gordon Sleivert (VP of Sport Performance im Canadien Sport Center Pacific), " … der ‚Thermal Fusion' zeigte großartige Leistung und schützte vor starkem Abfall der Körpertemperatur." Die Testergebnisse können auf der Website von Whites nachgelesen werden.

Der neue „Thermal Fusion" mit Mesh-Panels für erhöhten Luftdurchfluss, Taschen und Komfortreißverschluss (P-Valve kompatibel) ist in den fünf Größen XXS/XS, S/M, L/XL, XXl/XXXL und 4XL zum Preis von 399 Euro ab Dezember 2011 im Aqua Lung-PRO-Shop-Fachhandel erhältlich. Infos: www.aqualung.de.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Mares

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:21

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen....

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.