TauchJournal - abtauchen im netz
RSS-Feed TauchJournal aud Facebook
» News » Wissenschaft » Wissenschaftler entdecken ein 500 Meter hohes Korallenriff am Great Barrier Riff

Rubrik: Wissenschaft

Wissenschaftler entdecken ein 500 Meter hohes Korallenriff am Great Barrier Riff

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 16:56

Australische Wissenschaftler haben vor Cape York am Great Barrier Riff ein massives freistehendes Korallenriff entdeckt, das höher ist als das Empire State Building oder der Sydney Tower

Riff

Seitenkartierungsprofil des neu entdeckten Riffs, Grafik: © Schmidt Ocean Institute

Die Wissenschaftler fanden das mehr als 500 m hohe Riff, als sie von Bord des Forschungsschiffes „Falkor" des Schmidt Ocean Institute den nördlichen Meeresboden des Great Barrier Riffs kartierten.

„Die Basis des schaufelartigen Riffs ist 1,5 km breit und steigt dann 500 m bis zu seiner geringsten Tiefe von nur 40 m unter der Meeresoberfläche an", sagt Dr. Tom Bridge, ein leitender Forscher der Expedition.

Koralle

Koralle, Foto: © Schmidt Ocean Institute

Es ist das erste freistehende Riff, das seit mehr als 120 Jahren gefunden wurde. „Dieses neu entdeckte freistehende Riff kommt zu den sieben anderen hohen freistehenden Riffen in diesem Gebiet hinzu – alle sonst in den späten 1800er Jahren kartiert", so Dr. Bridge.

Expeditionsleiter Dr. Rob Beaman von der James Cook University sagt, er sei überrascht und begeistert von der Entdeckung. Der Unterwasserroboter „SuBastian" des Schmidt Ocean Institute erkundete das neue Riff, das per Video und Live-Stream übertragen wurde.

Unterwasserroboter "SuBastian"

Unterwasserroboter „SuBastian", Foto: © Schmidt Ocean Institute

„Das Riff nicht nur in 3D-Details zu kartografieren, sondern diese Entdeckung mit ‚SuBastian' zu sehen, ist unglaublich", sagte Dr. Beaman.

Wendy Schmidt, Mitbegründerin des Schmidt Ocean Institute geht davon aus, dass es in unseren Ozeanen noch viele unbekannte Strukturen und Arten gibt. „Der Stand unseres Wissens darüber, was sich im Ozean befindet, war lange Zeit so begrenzt. Dank neuer Technologien, die als unsere Augen, Ohren und Hände in der Tiefsee funktionieren, sind wir in der Lage, wie nie zuvor zu erforschen. Neue Ozeanlandschaften öffnen sich für uns und enthüllen die Ökosysteme und vielfältigen Lebensformen, die den Planeten mit uns teilen", so Schmidt.

„Wir wissen mehr über die Oberfläche des Mondes als darüber, was in den Tiefen jenseits unserer Küsten liegt. Die Kombination von Kartierungsdaten und Unterwasserbildern hilft, mehr über dieses neu entdeckte Riff und seine Rolle innerhalb des Welterbegebiets Great Barrier Riff zu verstehen", ergänzt Dr. Bridge.

Die „Falkor" befindet sich derzeit auf einer 12-monatigen Erkundung des Ozeans, der Australien umgibt. Die Wissenschaftler auf der Reise werden die Tiefen des nördlichen Great Barrier Riffs bis Mitte November weiter erforschen und kartieren.

Infos: https://www.coralcoe.org.au.

Schlagwörter: ,

Kurzlink:


TauchJournal-News per Mail abonnieren

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ANZEIGE Werner Lau

„The Oasis": Super-Eröffnungsangebot

Montag, 13. Juli 2020, 09:09

Am 26. September 2020 werden wir unser “The Oasis” in Marsa Alam wieder für unsere Gäste eröffnen. Zeitgleich starten wir mit einem Super-Eröffnungsangebot von 20 % Rabatt auf die Zimmerpreise. Zusätzlich werden wir für Alleinreisende keinen Einzelzimmerzuschlag berechnen.   Dieses Angebot gilt für alle Neubuchungen im Reisezeitraum [...]

... mehr »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.